Konstanter Wasserdruck mit einer Pumpe

Druckerhöhungssystem Hydro Solo-E

03.08.2017 Das Druckerhöhungssystem Hydro Solo-E von Grundfos sorgt ab einem Förderstrom von 1 bis 71 m³/h für einen konstanten Druck (bis PN16) im Netz. Die Anlagen sind speziell für die Trinkwasser-Druckerhöhung in Kleinobjekten bis 15 m³/h ausgelegt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Förderstrom bis 71 m³/h
  • Sichere Stoppfunktion bei geringer Abnahme
  • hygienisch optimierter Verteiler

Grundfos Einzelpumpenanlage Grundfos Hydro Solo-E

Das Druckerhöhungssystem Hydro Solo-E sorgt ab einem Förderstrom von 1 bis 71 m³/h für einen konstanten Druck im Netz.

Das Druckerhöhungssystem ist vorkonfiguriert, aus Edelstahl 1.4301 gefertigt, besitzt eine saugseitige Vordrucküberwachung gemäß DIN 1988-500 und eine Edelstahlgrundplatte mit vier Maschinenfüßen. Beim Fertigen der Rohrleitungen ist laut Hersteller sichergestellt, dass keine Toträume entstehen, in denen sich Keime oder Bakterien sammeln können. Der bis 11 kW verfügbare MGE-PM-Hocheffizienzmotor mit IE5-Klassifizierung senkt im Vergleich zu einer Lösung mit IE3-Motor den Energieverbrauch um bis zu 10 %. Anwender geben Standard-Betriebsparameter oder Statusabfragen über das Bedienfeld der Pumpe ein. Per optionalem CIM-Modul lässt sich die Druckerhöhungsanlage in gängige Feldbussysteme integrieren. Damit ist es möglich, weitere Einstellungen vorzunehmen oder das Auslesen von Status- und Betriebsdaten in Leittechniken und Maschinensteuerung darzustellen. Mit der App Grundfos Go Remote können Anwender auf Parameter und Daten lokal zugreifen sowie Fehlermeldungen in Klartext abrufen. Typische Einsatzgebiete sind Bewässerung, Waschen und Reinigen, Wasseraufbereitung, Industrie sowie Anlagenbau. 1710ct955

 

 

Loader-Icon