Gegen Überfüllschäden absichern

Grenzwertgeber-Kette/GWG-Kette

19.08.2013 Um Tankanlagen gegen Überfüllschäden abzusichern, hat Afriso eine Grenzwertgeber-Kette (GWG-Kette) für Batterie-Tankanlagen zum Schutz gegen Überfüllungen entwickelt. Das System ist sowohl für kommunizierende als auch für nicht-kommunizierende Tankanlagen geeignet.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • gegen Überfüllschäden absichern
  • für kommunizierende als auch für nicht-kommunizierende Tankanlagen
  • zur universellen Nachrüstung geeignet

Grenzwertgeber-Kette/GWG-Kette

Die Grenzwertgeber-Kette , hier in der Abbildung für drei Batterietanks mit Grenzwertgeber, Schwimmerschaltern und schwimmender Entnahme (Bild: Afriso)

Im ersten Tank – in Füllrichtung gesehen – sitzt der vorgeschriebene Grenzwertgeber. Mit der GWG-Kette befindet sich zusätzlich in jedem weiteren Tank der Anlage ein Schwimmerschalter als Füllstandsbegrenzer, der durch vorkonfektionierte Kabel und Stecker mit der Verdrahtungsbox des Grenzwertgebers verbunden ist. Der Stromkreis des Grenzwertgebers, der beim Befüllen vom Tankfahrzeug aus mit Strom versorgt wird und als Sicherheitsabschaltung dient, wird bei eingebauter GWG-Kette über die Schwimmerschalter geführt. Am letzten Tank schließt ein Abschlussstecker den Stromkreis. Bei ordnungsgemäßer Funktion der Befüllung wird der Befüllvorgang spätestens bei Erreichen des Grenzwertgebers beendet. Wenn allerdings ein anderer Tank der Anlage zuerst seinen maximalen Füllstand erreicht, schaltet dessen Schwimmerschalter den Füllvorgang ebenso ab, als hätte der Grenzwertgeber reagiert. Die Grenzwertgeber-Kette eignet sich zur universellen Nachrüstung bestehender Batterie-Tankanlagen nahezu aller Hersteller und bietet einen sicheren Schutz gegen Überfüllschäden durch Überwachung aller Tanks mit zusätzlichen Füllstandsbegrenzern.

Hier können Sie sich den Prospekt über die GWG-Kette oder auch einen Gesamtkatalog des Herstellers ansehen
Zur Homepage gehts hier

Schutz gegen Überfüllungen 1311ct903

Loader-Icon