Linde baut Luftzerlegungsanlage in Eisenhüttenstadt

13.10.2014 Linde, München, wird eine Luftzerlegungsanlage in Eisenhüttenstadt errichten. Das Investitionsvolumen beträgt rund 85 Mio. Euro. Aus der Anlage wird Linde das Stahlwerk von Arcelor-Mittal in Eisenhüttenstadt mit Sauerstoff und Stickstoff versorgen und darüber hinaus Flüssigprodukte für den regionalen Gasemarkt bereitstellen.

Anzeige
Linde baut Luftzerlegungsanlage in Eisenhüttenstadt

Luftzerlegungsanlage von Linde in Leuna (Bild: Linde)

Der Industriegasehersteller und der Stahlproduzent haben kürzlich einen langfristigen On-site-Vertrag für die Gaseversorgung des Stahlwerks geschlossen. Am Standort Eisenhüttenstadt sind bereits zwei Sauerstoff-Produktionsanlagen in Betrieb, von denen die ältere nun durch eine leistungsfähigere ersetzt werden wird. Die Engineering-Division von Linde ist für den Bau der schlüsselfertigen Anlage zuständig. Die Linde-Gasegesellschaft Ligapro wird die Anlage nach der geplanten Fertigstellung im Jahr 2017 betreiben.

(dw)

Loader-Icon