Nordamerika-Geschäft

Maximator übernimmt REN Corporation

04.04.2017 Bereits im Februar 2017 hat Maximator aus Nordhausen den US-amerikanischen Spezialisten für mikroprozessorgesteuerte elektrohydraulische Prüfanlagen, die REN Corporation aus Stillwater, Oklahoma, übernommen.

Anzeige
Maximator_Übernahme_REN

Von links nach rechts: Ryan Ashley (President REN Corporation), Henning Willig (Maximator), Bryan Rattan (Vize President REN Corporation). (Bild: Maximator)

Im Zuge einer Nachfolgerregelung stand das US-amerikanische Unternehmen zum Verkauf. In den Verhandlungen setzte sich die Maximator durch und erhielt aufgrund der hohen Synergie-Effekte den Zuschlag für die Übernahme. Mit REN stärkt Maximator seinen Zugang zum nordamerikanischen Markt im Bereich der Prüf- und Produktionsanlagen seiner Division Systems. Von der Akquisition erwartet das Unternehmen eine nachhaltige Stärkung seiner Markenpräsenz in den USA. Hinzu kommt die Erweiterung des Produkt- und Serviceportfolios.

REN’s Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Konstruktion maßgeschneiderter Anlagentechnik für die elektrohydraulische Funktionsprüfung und automatisierte Montage von Baugruppen der Fluidtechnik. „Als Spezialist in diesem Bereich verfügt REN über Produkte und Lösungen, die das Maximator-Portfolio unserer Division Systems sehr gut ergänzen und das Hochdrucktechnik-Angebot insgesamt erweitern“, erklärt Henning Willig, Geschäftsführer bei Maximator.

Neuer Besitzer, alter Name

Die REN Corporation soll auch in Zukunft als eigenständiges Unternehmen firmieren. Mit der Übernahme bündeln REN und Maximator zudem ihre Vertriebs- und Serviceaktivitäten, um somit speziell ihre nordamerikanischen Kunden besser mit Lösungen versorgen zu können. Wegen der vorhandenen Überschneidung im Kundenstamm rechnen beide Unternehmen mit erheblichen Synergieeffekten, die zu einem profitablen Wachstum beitragen sollen.

Loader-Icon