Kalibrierbare Dosierpumpe

Membrandosierpumpe gamma/L

22.11.1999 Erweiterte und vereinfachte Einstell- sowie Steuermöglichkeiten sowie ein Display mit großen Schriften und einer Hinterleuchtung kennzeichnen die Dosierpumpen-Baureihe gamma/L.

Anzeige

Erweiterte und vereinfachte Einstell- sowie Steuermöglichkeiten sowie ein Display mit großen Schriften und einer Hinterleuchtung kennzeichnen die Dosierpumpen-Baureihe gamma/L. Die kalibrierbaren Pumpen haben eine Fördermengenanzeige in l/h oder gal/h, die auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut ablesbar ist. Das Einstellen der Dosierleistung geschieht digitalgenau über die Hubfrequenz im Bereich von 0…180 Hübe/min und über die Hublänge zwischen 0…100 %. Dabei wird ein Einstellbereich von 30…100 % empfohlen. Zusätzlich läßt sich ein Strömungswächter zum Überwachen der Dosierhübe anschließen. Die Anzahl der tolerierten Fehlhübe ist bis 125 einstellbar. Zum Einbinden in automatisierte Prozesse läßt sich die Dosierpumpe extern über potentialfreie Kontakte ansteuern. Optional gibt es eine Impulsüber- oder -untersetzung der eingehenden Kontakte sowie die Ansteuerung über Normsignale 0 bzw. 4…20 mA. Möglich sind Förderleistungen von 0,74 bis 32 l/h bei Gegendrücken von 16 bis 2 bar. Kostenloses Probeexemplar der Zeitschrift

Loader-Icon