Markt

Merck bekommt thermische Abgasreinigungsanlagen von Siemens Axiva

25.11.2002

Anzeige

Siemens Axiva plant und baut für Merck in Darmstadt zwei thermische Abgasreinigungsanlagen für die Flüssigkristallproduktion. Beide Anlagen sollen im zweiten Halbjahr 2003 in Betrieb genommen werden. Nach einer gemeinsamen Planung für beide Anlagen hat Siemens Axiva das Detail-Engineering entwickelt und die technischen Unterlagen zur Behördengenehmigung erstellt. Die Verbrennungstechnologie wird zusammen mit KEU, Krefeld, den spezifischen Anforderungen angepasst und eingesetzt. Die beiden thermischen Abgasreinigungsanlagen sind verfahrens- und sicherheitstechnisch aufeinander abgestimmt, so dass bei Wartungsarbeiten einer Anlage alle Abgase über die jeweils andere gereinigt werden können.

Loader-Icon