Reihenweise Gas-Sensorik

NDIR-Gas-Sensoren der Evo-Serien

13.04.2016 Eine große Bandbreite messbarer Gase und ein Fokus auf kleine Messbereiche sind Kennzeichen der Evo-Serien nichtdispersiver Infrarot-Sensoren. Sie sind eine Weiterentwicklung der Smartmodul-Sensoren zur Gasdetektion.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kurze Response-Zeit
  • spezifische Detektion
  • viele messbare Gase

NDIR-Gas-Sensoren der Evo-Serien

Mit den Sensoren der Evo-Serien lässt sich eine große Bandbreite an Gasen detektieren. (Bild: Smartgas)

Die Serien Evo-Premium und Evo-Flow von Smartgas sind speziell für die Anforderungen der Gasanalyse, Prozess-Messtechnik und der Qualitätsmessung von Gasen konzipiert. Sie eignen sich beispielsweise für die SF6-Lecksuche in gasisolierten Hoch- und Mittelspannungs-Schaltanlagen und -Kabeln sowie für die SF6-Qualitätsmessung. Überdies ermöglichen sie in der Emissionsmessung präzise Lösungen für die Detektion der Gase CO, CO2, CH4, NO, NO2 sowie SO2 im ppm- und Vol.-%-Bereich. Verbrennungsanlagen lassen sich damit für effizienten Betrieb gezielt steuern. Die IR-Gas-Sensoren der Evo-Serien Connect und Basic sind ausgelegt auf den Einsatz in Gaswarngeräten zur Raumluftüberwachung. Sie detektieren zuverlässig SF6 und halogenierte Kohlenwasserstoffe. Die kompakten und langlebigen Gas-Sensoren aller Serien sind abwärts kompatibel zu ihren Vorgängern. Sie arbeiten mit geringer Drift und kurzer Response-Zeit über einen großen Temperaturbereich. Dabei messen sie selektiv und nahezu unbeeinflusst von anderen Umweltgrößen oder Gasen. Optimierte optische Komponenten und eine angepasste Software steigern die Langzeitstabilität und Leistungsfähigkeit der Sensoren. Einfacheres Plug&Play-Interfacing erleichtert zudem das Anbinden an die kundenseitige Hardware. Die Sensoren verfügen über selbstjustierende Modbus ASCII und RTU-Schnittstellen. Ihre Baud-Rate liegt bei 38.400 Baud.

Sensor+Test 2016 Halle 5 –152

1606ct908

Loader-Icon