Hart im Nehmen

Zahnradpumpen aus Hightech-Kunststoffen

14.11.2015 Scherzinger setzt auf Hightech-Kunststoffen als Zukunftstrend im Zahnradpumpenbau. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Gehäuse aus dem Hochleistungskunststoff weisen eine deutlich höhere Korrosionsbeständigkeit aus. Auch extreme Temperaturen bis zu -30°C können dem Kunststoff nichts anhaben - er bleibt formbeständig und schlagstabil.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Gehäuse aus Hochleistungskunststoff
  • für extreme Temperaturen
  • reduziertes Gewicht

Zahnradpumpen aus Hightech-Kunststoffen

Serienfertigung von Zahnradpumpen aus Hightech-Kunststoff (Bild: Scherzinger)

Kennzeichen der Pumpen istdas um bis zu 2 kg reduzierte Gewicht im Vergleich zu den bisher verwendeten Aluminium-Nickel-Bronzelegierungen. Kunststoff-Zahnradpumpen überzeugen bei schlecht schmierenden Flüssigkeiten, die jedem Bunt-, Leichtmetall oder Stahl direkt zusetzen würden. Ein Hydraulikmotor gewährleistet eine zuverlässige Förderung von Natrium- oder Kaliumchloridlauge. 1510ct609, 1509ct617

 

Loader-Icon