Handschlag

(Bild: DragonImages – Fotolia)

Die Prüfung möglicher Auflagen soll nun bis zum 22. August dauern, berichtet die Agentur Reuters. Bayer will den US-amerikanischen Saatgut- und Pestizid-Hersteller Monsanto für rund 66 Mrd. US-Dollar übernehmen.

Dabei ist mit Auflagen durch die Kartellbehörden zu rechnen, die Konzerne werden Geschäftsteile abtreten müssen. Die Tatsache, dass mit der Megafusion rund drei Viertel des Saatguts der Welt in einer Hand liegen, steht seit Ankündigung des Deals in der Kritik. Bayer-Chef Werner Baumann bezeichnete den Verlauf der Akquisition beim letzten Geschäftsbericht als „im Zeitplan“.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bayer AG

Gebäude W1
51368 Leverkusen
Germany