Raffinerie im Sonnenuntergang

Der Anlagenbauer Technip Engergies wird die Barauni-Raffinerie in Indien modernisieren. (Bild: Gerald Bernard - AdobeStock)

Der EPCC-Vertrag (Engineering, Procurement, Construction, Commissioning) umfasst die Installation einer neuen Durchlauf-Hydrocracker-Anlage mit einer Kapazität von 1 Mio. t/a, einer Brenngas-Aufbereitungs-Anlage und den dazugehörigen Einrichtungen. Die Hydrocracker-Anlage wird in Kombination mit den nachgeschalteten Raffinerieeinheiten die Produktion von Kraftstoffen der Klasse BS VI - ähnlich den Kraftstoffen der Klasse Euro VI - und Petrochemikalien ermöglichen. Damit werden Petrochemikalien neu in das Produktportfolio der Raffinerie aufgenommen. Das Erweiterungsprojekt wird die Raffineriekapazität von 6 Mio. t/a auf 9 Mio. t/a erhöhen. Die Barauni-Raffinerie, die nun modernisiert werden soll, wurde bereits 1964 erbaut und ist die zweite Raffinerie, die in Indien gebaut wurde.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?