Pipeline vor Industrieanlage

Die Pipeline soll Rohöl von Kanada in die USA transportieren. (Bild: tomas – Fotolia)

Russ Girling, CEO des Energie-Unternehmens Transcanada, freut sich über die Entscheidung, die er als „wichtigen Meilenstein für das Keystone-Projekt“ bezeichnete. Zuletzt war das Projekt im Jahr 2014 an der nötigen Mehrheit im US-Senat gescheitert.

Die geplante 19.000 km Pipeline soll nach ihrer Fertigstellung aus kanadischen Ölsanden gewonnenes Rohöl von Hardisty, Alberta, bis nach Steele City, Nebraska, USA, transportieren.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf der Seite keystone-xl.com.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?