Gefahrstofflager Industriepark Höchst bei Frankfurt

So soll das Gefahrstoff-Lager im Industriepark Höchst nach seiner Fertigstellung aussehen. (Bild: Infraserv Höchst)

Am Freitag fand der symbolische erste Spatenstich statt, der sowohl von Vertretern der Gesellschaft Infraserv Höchst, als auch einem Vertreter der Stadt Frankfurt ausgeführt wurde. Damit ist der Bau des neuen Lagers, welches im Südteil des Standorts errichtet werden soll, offiziell eröffnet. Infraserv Logistics, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Infraserv Höchst, soll das Lager zukünftig betreiben.

Geplant ist ein Jahr Bauzeit, während dem 21.500 Paletten-Stellplätze auf 16.500 m2 entstehen sollen. Die Fläche wird in neun Lagerabschnitte eingeteilt sein, von denen vier speziell für temperaturgeführte Lagerung von Chemie-, Pharma- und Health-Care-Produkten vorgesehen sind. Weiterhin plant Infraserv Logistics ein neues Lager-Verwaltungsprogramm einzuführen, um einen möglichst wirtschaftlichen Betrieb zu ermöglichen. In dem Lager sollen ausschließlich Rohstoffe wie Lösemittel und Pigmente, keine Abfälle untergebracht werden.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?