| von Fabian Liebl

Viele Firmen setzen bereits heute sehr hohe Sicherheitsstandards. Zusätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen Notlüftung installieren sie kostengünstige NH3-Wäscher aus korrosionsbeständigem Kunststoff. Diese werden im Notlüftungssystem eingebaut und nehmen vollautomatisch den Betrieb auf, sobald in einem Kälte-Containment eine zu hohe NH3-Konzentration registriert wird. Durch Eindüsen von Wasser wird das Ammoniak durch Absorption gebunden. Das kontaminierte Abwasser wird gesammelt und kann – je nach Anforderungen – konstant abgeschlämmt und einer Wasseraufbereitungsanlage zugeführt oder in einem integrierten Tank zur späteren Aufbereitung gesammelt werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.