Im schottischen Grangemouth hat erstmals ein Tankschiff mit verflüssigtem Schiefergas aus den USA angelegt (Bild: Ineos)

Im schottischen Grangemouth hat erstmals ein Tankschiff mit verflüssigtem Schiefergas aus den USA angelegt (Bild: Ineos)

| von Armin Scheuermann

Bereits am 28. September legte das speziell für Ineos gebaute Gas-Tankschiff Ineos Insight im schottischen Grangemouth an. Die Insight transportierte 27.500 Kubikmeter Ethan aus den amerikanischen Schiefergasfeldern Marcellus und West Pennsylvania und wird über ein Export-Terminal in Marcus Hook bei Philadelphia verladen. In Grangemouth betreibt Ineos eine Petrochemieanlage, deren Ethancracker im vergangenen Jahr für die Verarbeitung von amerikanischem Schiefergas umgerüstet worden war. Dazu war unter anderem ein 40 Meter hoher Ethan-Tank mit einer Kapazität von 60.000 Kubikmetern gebaut worden, in dem 33.000 Tonnen Flüssiggas gelagert werden können. Das Unternehmen investierte dafür 2 Mrd. US-Dollar. Ineos-Chef Jim Ratcliffe erklärte „Ich freue mich, dass die Ineos Insight nun angelegt hat. Dies ist ein Gamechanger für die britische Industrie. Diese Ankunft sorgt dafür, dass tausende Arbeitsplätze in Schottland gesichert werden und kann hier eine Schiefergas-Revolution entfachen.“

Bereits im März hatte der Chemiekonzern erstmals Schiefergas per Tankschiff nach Europa gebracht: Das Spezialschiff Intrepid landete 27.500 m3 Ethan im norwegischen Rafnes an. Dort betreibt Ineos einen weiteren Ethan-Cracker (siehe CT-Bericht)

(as)

 

 

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema „Schiefergas“.

 

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.