Mehr zum Thema Anlagensicherheit

Handleuchten 6141/61 + 62 Auch in Ex ins rechte Licht rücken

Handleuchten 6141/61 + 62

Produktbericht27.12.2010 Die leichten Kunststoff-Handleuchten 6141/61 + 62 von R.Stahl können in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden. Das Modell 6141/61 ist für explosive Gasatmosphären der Zonen 1 und 2 konzipiert, misst nur ca. 14 cm und wiegt lediglich 45 g, während sich das Modell 6141/62 auch für Staub-Ex-Atmosphären der Zonen 21 und 22 eignet und bei ca. 17 cm Länge nur 190 g wiegt. mehr

November 2010 Überspannung ade

Überspannungsschutz-Geräte am Sensorkopf erhöhen Verfügbarkeit von Messsystemen

Fachartikel11.11.2010 Überspannungen – etwa durch Blitzeinwirkungen – können die Funktion und Verfügbarkeit von Anlagen erheblich beeinträchtigen. Die Störgrößen erreichen dabei in wenigen Mikrosekunden Amplituden von mehreren Kilovolt. Besonders in explosionsgefährdeten Atmosphären, etwa in petrochemischen Industrieanlagen – müssen diese Zündquellen vermieden werden. mehr

November 2010 Erfolgreich getestet

Sicherheitssystem Himax besteht Shell Assessment Test

Fachartikel09.11.2010 Sicherheit wird in der Ölindustrie groß geschrieben. Und so unterzieht der Mineralölkonzern Shell Sicherheitssysteme einem umfangreichen Assessment Test. So auch das Himax-System von Hima. Dabei wurde auch die Integration mit vier verschiedenen Leitsystemen getestet. mehr

Juli 2010 Kabellos Schalten im Ex-bereich

Drahtlose Kommunikation auch in explosionsgefährdeten Bereichen möglich

Fachartikel26.07.2010 Was tun, wenn zusätzliche Schalter im Ex-Bereich installiert werden müssen? Die Lösung: Kabellose Positionsschalter. Die Bedingung: Sie müssen ex-geschützt sein. Der Clou: Die benötigte Energie besorgen die Schalter selbst, eine Energiezuführung oder Batterie ist somit überflüssig. Und ganz nebenbei trägt die Wireless-Technologie zur Senkung von Wartungskosten bei. Bereits realisierte Anwendungsbeispiele verdeutlichen den Nutzen der Technologie. mehr

Juli 2010 Renaissance der Luft

Ex-Schutz per Pneumatik als Alternative zu elektrischen Geräten

Fachartikel22.07.2010 Bevor elektrische Betriebsmittel und Geräte der MSR-Technik ihren Siegeszug in explosionsgefährdeten Bereichen angetreten haben, war die Pneumatik das Mittel der Wahl. Und inzwischen erlebt die Technik aufgrund ihres unkomplizierten und sicheren Aufbaus eine Renaissance. Und auch die Kostenbilanz spricht für den Einsatz der Druckluft. Dass moderne Lösungen bis hin zu komplexen Brennersteuerungen möglich sind, wird im Folgenden deutlich. mehr

Juli 2010 Fallstricke umgehen

Neuer Nachweis der Eigensicherheit vermeidet Fehler

Fachartikel20.07.2010 Beim Einsatz von eigensicheren Geräten in explosionsgefährdeten Umgebungen übernimmt der Anwender ein hohes Maß an Verantwortung: Denn in der Regel wählt er aus einer Vielzahl auf dem Markt erhältlicher Betriebsmittel die für seine Anwendung am besten geeigneten Komponenten aus und schaltet diese selbst zusammen. Er muss deshalb den Nachweis der Eigensicherheit führen. Dass dies in aller Regel nicht trivial ist, wird im Folgenden deutlich. mehr

Juli 2010 Zeichen setzen im Ex-Bereich

Neuregelung der Kennzeichnung explosionsgeschützter Geräte

Fachartikel19.07.2010 Geräte für explosionsgefährdete Bereiche sind kennzeichnungspflichtig. So gibt die EU-Richtline 94/9/EG (Atex 95) in Europa vor, welche Informationen das Typschild beinhalten muss. Hierbei handelt es sich um Mindestanforderungen, die durch weitere für die Sicherheit notwendige Hinweise zu ergänzen sind. Die geforderten sicherheitstechnischen Daten und deren Reihenfolge auf dem Typschild sind in den europäischen Normen festgelegt. mehr

Flammendurchschlagsicherung nach EN 12874  und  ISO 16852 Geprüft nach EN 12874 und ISO 16852

Flammendurchschlagsicherung nach EN 12874 und ISO 16852

Produktbericht19.07.2010 Die Flammensdurchschlagsicherungen von Flammer sind nach der DIN EN 12874 sowie ISO 16852 geprüft und verfügen über entsprechende EG-Baumusterprüfbescheinigung (Atex Richtlinie 94/9 /EG). mehr

Messumformer-Speisegerät DuoTec-Failsafe Für DIN-Schiene und 19"-Montage nach SIL2

Messumformer-Speisegerät DuoTec-Failsafe

Produktbericht02.07.2010 Die DuoTec-Failsafe-Messumformer und -Speisegeräte mit Grenzwertfunktion von Mütec Instruments GmbH sind für die DIN-Schienen und 19“-Montage erhältlich. Alle Funktionen und die Software sind identisch, sodass eine einfache Integration in bestehende Anlagen möglich ist. Der Safety Integrity Level entspricht SIL 2. mehr

Jetzt auch mit SIL 2-Zulassung

Funkenlöschanlage mit SIL2

Produktbericht01.07.2010 Die Funkenlöschanlage von Grecon hat nun vom Tüv eine SIL 2-Zulassung. Laut Hersteller bedeutet dies für den Nutzer eine hohe Verfügbarkeit bei lediglich geringen Mehrkosten. mehr

Sicher absaugen in Ex-Umgebungen

Kleinfiltergerät zur Einzelplatz-Absaugung

Produktbericht28.06.2010 Das Kleinfiltergerät zur Staubabsaugung von Mahle wird bei kleineren Luftmengen bis ca. 600 m³/h eingesetzt. Es ist druckstoßfest und kann dadurch auch bei leicht entzündlichen Stäuben (Chemikalien und Metalle) eingesetzt werden. mehr

Comeback verdient

Summenparameter TSB zur Erfassung von organischen Verunreinigungen

Fachartikel18.06.2010 Der bekannteste Summenparameter für die Abwasseranalytik ist der chemische Sauerstoffbedarf (CSB), der sich aufgrund der genormten Methodik und der eingesetzten Chemikalien schlecht für eine schnelle Überwachung oder für eine Prozesssteuerung eignet. Dagegen war der totale Sauerstoffbedarf (TSB) trotz vieler Vorzüge weitestgehend in Vergessenheit geraten, obwohl hier potenziell die ideale Ersatzmethode für den CSB besteht. mehr

Ex-Zeitschrift 2010 Know how zum Ex-Schutz für lau

Ex-Zeitschrift 2010

Produktbericht11.06.2010 Die Ex-Zeitschrift von R.Stahl enthält wieder eine Fülle an aktuellen Themen aus der Normung, der Technik und spannende Anwendungsberichte rund um den Explosionsschutz. mehr

Berstscheibe Typ LPD Löst bei niedrigen Ansprechdrücken aus

Berstscheibe Typ LPD

Produktbericht27.05.2010 Die Berstscheibe Typ LPD wird zur Absicherung von Biogas-Fermentern und Gasspeichern eingesetzt und löst bereits bei einem Überdruck ab 0,5 mbar aus. mehr



Loader-Icon