MOL erweitert seinen Bereich nachhaltiger Energielösungen mit der Organisation „Low Carbon and New Energies“ innerhalb seiner Produktionsabteilung.

(Bild: MOL Group)

Die neue Organisation mit Sitz in Zagreb bezeichnet das Unternehmen als einen bedeutenden Schritt im Rahmen seiner Verpflichtung, kohlenstoffarme Lösungen in der Branche zu liefern. Mit einem dedizierten Fokus auf die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks und die Förderung erneuerbarer Energieinitiativen, soll die Organisation „Low Carbon and New Energies“ sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen und neue Geschäftsfelder erschließen. Die Organisation soll zahlreiche Initiativen vorantreiben, die darauf abzielen, das Energieportfolio der MOL Group zu diversifizieren, CO2- und Methanemissionen zu reduzieren und die Umweltbelastung zu minimieren. Schwerpunkte sind dabei das Erschließen geothermaler Energie, die Lithium-Förderung und -Produktion, die Kohlenstoffabscheidung (CCS) sowie das Senken von Methan-Emissionen.

Zsombor Marton, Executive Vice President der MOL Group Explorations- und Produktionsabteilung, kommentierte die Gründung der Organisation „Low Carbon and New Energies“: „Wir erkennen die Notwendigkeit nachhaltiger Energielösungen, um die Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Wir werden auf unserem jahrhundertelangen Wissen und unserer Expertise im Untergrund aufbauen, um in den neuen und nicht-traditionellen Geschäftsbereichen zu arbeiten und so zu den Dekarbonisierungsbemühungen der MOL Group beizutragen, wie sie in der kürzlich aktualisierten ‚Shape Tomorrow Strategie‘ festgelegt wurden. Die Gründung der Organisation ‚Low Carbon and New Energies‘ unterstreicht unser Engagement für Umweltverantwortung. Wir freuen uns, diesen Weg in eine nachhaltigere Zukunft zu beschreiten.“

Sonderausgabe "Grüne Industrie"

Die Schwelle zu einer industriellen Revolution, die Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit vereint, steht bevor. Die brandneue Sonderausgabe "Grüne Industrie" bietet exklusive Einblicke und praktische Lösungen, die den Wandel hin zu nachhaltigeren Produktionsweisen erfolgreich gestalten helfen.

Die Sonderausgabe "Grüne Industrie" erscheint am 17. Juli 2024. Bestellen Sie jetzt Ihre Sonderausgabe und setzen Sie den ersten Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft.

Sie möchten gerne weiterlesen?