Füllstand- und Druckmesstechnik für die Chemie

VEGA

Mehr Füllstand und Druck VEGA-Messgeräte für Füllstand und Druck helfen Ihnen, die Anforderungen an die Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit bei der Chemieproduktion zu erfüllen. Lesen Sie hier, wie sich unsere neuesten Technologien und Sensoren optimal an die individuellen Anforderungen unserer Kunden anpassen. Wie sie härtesten Bedingungen, extremen Drücken, aggressiven Medien und Temperaturschwankungen trotzen. Und wie sie Industrie 4.0 möglich machen: Mit Rundum-Sicherheit, Selbstdiagnose und umfassenden Kommunikationsmöglichkeiten bei einfachster Integration.
Günter Kech, Geschäftsführer Vega
Gesponsert
„Füllstandmessung einfacher machen“

Interview mit Günter Kech, Geschäftsführer Vega

Seit mehr als 40 Jahren leitet Günter Kech das Messtechnik-Unternehmen Vega mit Sitz in Schiltach im Schwarzwald. Im CT-Interview erklärt er, wie das Unternehmen Radar-Füllstandmessung für Anwender sukzessive einfacher macht.

Günter Kech, Jürgen Skowaisa und Florian Burgert bei der Pressekonferenz von Vega am 22. Februar 2022.jpg
Gesponsert
Für Flüssigkeiten und Schüttgüter

Vega stellt Universal-Radarsensor zur Füllstandmessung vor

Big Bang auf der heutigen Pressekonferenz von Vega: Mit einem neuen Radarsensor soll die bisherige Trennung zwischen Geräten zur Füllstandmessung von Flüssigkeiten und solchen zur Messung von Schüttgütern Geschichte sein. Und auch in Sachen SIL und Cyber-Security hat der Anbieter nachgelegt.

Vega  Inventory System
Im Takt der Industrie 4.0

Partner-Konzept optimiert Adblue-Logistik

In der Chemikalienlogistik ist die Industrie 4.0 nicht aufzuhalten. Sie eröffnet Potenzial für Effizienzsteigerungen und intelligentere Prozesse. Bei Stockmeier Fluids setzt man für die optimierte Belieferung der Kunden mit dem Katalysator-Zusatz Adblue seit 2008 eine Inventory-Lösung ein – und entwickelt diese gemeinsam mit Vega ständig weiter.

Füllstandmessung durch die Wand eines Kunststoffbehälters hindurch
Füllstände sicher im Blick

Radar-Füllstandmessgerät schützt vor Überlauf

Chrom in Abwässern ist für jede Wasserbehandlungsanlage eine große Herausforderung. Umso sorgsamer gehen die Verantwortlichen mit Prozessabwässern um. Um Überlauf in einem Sammeltank für Chrom zu vermeiden, setzt ein belgischer Dienstleister daher einen neuen kompakten Radar-Füllstandsensor ein.

Verschiedene Optionen zur Datenerfassung und Visualisierung von Füllständen ermöglichen die Messung über alle Distanzen.
Gesponsert
Vega Video

Zuverlässige Messwerte über alle Distanzen

Ob auf hohen Silos oder auf kleinen Tanks - VEGA-Sensoren liefern zuverlässige Messwerte, auch über große Distanzen. Im kurzen Video werden Installationsoptionen sowie Tools für die Nutzung der Messwerte gezeigt.

Die Open Industry 4.0 Alliance ist eine Vereinigung von Industrieunternehmen mit dem Ziel, die Digitalisierung in den Werkshallen voranzutreiben und so einen echten Mehrwert zu schaffen.
Gesponsert
Wachsende Anzahl an Mitgliedern

Open Industry 4.0 Alliance will Digitalisierung voran bringen

Mit der Open Industry 4.0 Alliance hatten namhafte Automatisierungs- und IT-Unternehmen im Frühjahr 2019 eine neue Initiative gestartet, die inzwischen (Frühjahr 2021) knapp 80 Mitglieder umfasst. Das Ziel: aktiv die vierte industrielle Revolution voranzubringen.

Das Kommunikationsmodul Plicscom ermöglicht die Bedienung via Bluetooth.
Gesponsert
Vega Talk-Video

Ist die Sensorbedienung mit Bluetooth sicher?

Die Bluetooth-Funktion ermöglicht es, den Sensor aus einer Entfernung von ca. 50 Metern drahtlos zu bedienen. Das erspart Zeit und reduziert das Gefahrenpotential, insbesondere wenn sich der Sensor an einer schlecht erreichbaren Messstelle, in rauen Umgebungen oder Ex-Bereichen befindet. Aber ist die drahtlose Sensorbedienung sicher? Und kann ein Fremdzugriff verhindert werden?

Die Parametrierung und Visualisierung von Füllstandmessgeräten hat viele Vorteile.
Gesponsert
Sicherheit in der Anlage, Sicherheit in der Kommunikation

Füllstandsensoren sicher per Bluetooth bedienen und parametrieren

Die drahtlose Bedienung von Sensoren via Bluetooth wird in Prozessanlagen immer beliebter. Sinnvoll ist dies beispielsweise bei der Füllstandmessung, wenn Sensoren an schwer zugänglichen Stellen installiert sind. Um die Kommunikation gegenüber unautorisierten Zugriffen zu schützen, nutzt Vega ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept.

Die autarken Radarsensoren können auch für mobile Container eingesetzt werden.
Gesponsert
Füllstandmessung Vegapuls Air

IoT-Radarsensor misst Füllstand aus der Ferne

Mit autarken Radarsensoren geht Vega die Füllstandmessung von mobilen Containern oder schwer erreichbaren Behältern an entlegenen Orten an.

Vega DTM-Collection
Konzepte zur einheitlichen Beschreibung von Feldgeräten

Was bedeuten EDD, FDT, DTM und FDI?

Moderne Feldgeräte, wie sie in prozesstechnischen Anlagen eingesetzt werden, bieten so viele Möglichkeiten und Funktionen, dass ihre Konfiguration immer komplexer wird. Bei einem Radarfüllstandsensor zum Beispiel liegt die Zahl der zu konfigurierenden Parameter in der Regel bei mehr als 500. Und die Situation wird noch unübersichtlicher, wenn man sich vergegenwärtigt, dass in großen Chemieanlagen hunderte bis tausende Feldgeräte unterschiedlicher Hersteller installiert sind.

VEGA Grieshaber KG


Am Hohenstein 113
77761 Schiltach
Deutschland

+49 7836 50-0


vega