Die explosionsgeschützen Kameras von Orlaco halten auch Extrembedingungen wie in der Offshore-Industrie stand. (Bild: Orlaco)

Die explosionsgeschützen Kameras von Orlaco halten auch Extrembedingungen wie in der Offshore-Industrie stand. (Bild: Orlaco)

| von Susanne Berger
  • Ex-Zonen 1, 2, 21 und 22
  • für Extrembedingungen geeignet
  • optionales Thermalbild

Die Kameras sind robust und vollständig wartungsfrei und damit für den Gebrauch unter extremen Bedingungen geeignet. Sie eignen sich für die Überwachung kritischer Prozesse in explosionsgefährdeten Umgebungen, etwa in der Chemie-, Öl- und Gasindustrie und besonders in der Seefahrt und der Offshore-Branche. Die flexible Kompaktkamera bietet mit Zoom, Pan Tilt (PT) und Pan Tilt Zoom (PTZ = Schwenken, Neigen, Zoomen) genau die Funktionen, die unter anderem für Sicherheitseinsätze erforderlich sind. Sie ermöglichen es, aus der Distanz die Übersicht zu behalten, sorgen für Sicht im toten Winkel und erlauben auch das Zoomen auf Details, die mit bloßem Auge unsichtbar sind. Die Thermal Image Camera ermöglicht auch Nachtsicht. Diese Kamera ist zur Festmontage oder als PT- oder PTZ-Variante erhältlich.

Die explosionsgeschützten Kameras sind aufgrund ihrer Ex-Zertifizierung speziell für eine Installation in den Ex-Zonen 1, 2, 21 und 22 geeignet. Sie gehören zu den schock- und vibrationsresistentesten Kameras. Die Geräte sind wasserdicht gemäß IP68, funktionsfähig zwischen -40 °C und 75 °C, und sie halten auch extremen Witterungsbedingungen stand. Alle Kameras sind in einer PAL- und einer NTSC-Variante erhältlich. Die Kameras können sowohl einzeln als auch in Verbindung mit einem Kamera-Monitor- oder Überwachungssystem verwendet werden. Zudem sind sie problemlos mit regulären Kameras, Monitoren und Kamera-Monitor-Systemen anderer Marken zu kombinieren. 1611ct906, 1704ct926

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.