Ineos bezieht in einem Zehnjahresvertrag Offshore-Windstrom von Eneco Energy Trade aus dem belgischen Offshore-Windpark Sea Made.

Ineos bezieht in einem Zehnjahresvertrag Offshore-Windstrom von Eneco Energy Trade aus dem belgischen Offshore-Windpark Sea Made. (Bild: Ineos / Eneco)

Im Rahmen des Zehnjahresvertrags, der 2022 beginnt, wird Ineos 65,5 Megawatt (250 GWh jährlich) Offshore-Windstrom von Eneco Energy Trade (EET) beziehen, der im Offshore-Windpark Sea Made in der belgischen Nordsee erzeugt wird. Dieser wichtige Vertrag wird ca. 13% des erneuerbaren Stroms von Sea Made ausmachen. Dies soll den CO2-Fußabdruck von Ineos während der Vertragslaufzeit um weitere 940.000 t CO2 reduzieren. Der Strom aus erneuerbaren Energien, der durch diesen Vertrag gewonnen wird, wird zur Unterstützung der Unternehmen Ineos Olefins and Polymers, INOVYN und Styrolution verwendet, so dass letztere ihre deutschen Anlagen ab Januar 2022 auf Ökostrom umstellen können.

Wichtiger Schritt für Nachhaltigkeitsziele

Dies ist der dritte Vertrag über Strom aus erneuerbaren Energien, den Ineos als Teil des Aktionsplans zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen in allen Bereichen abgeschlossen hat. Zusammen mit den zuvor angekündigten Verträgen steigert dieser Vertrag mit Eneco das Engagement von Ineos für belgische Offshore-Windkraftanlagen auf 205 MW (~750 GWh jährlich). Insgesamt verringert sich der CO2-Fußabdruck des Unternehmens während der Laufzeit der Verträge um fast 3 Mio. t CO2. David Thompson, CEO von Ineos Trading, erklärte: „Dieser Vertrag mit Eneco ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer langfristigen Nachhaltigkeitsziele. Zusammen mit unseren früheren Verträgen zeigt dies ein bedeutendes Engagement in drei verschiedenen belgischen Offshore-Windparks und unterstreicht zudem unser Bestreben, unseren CO2-Fußabdruck zu verringern.“

„Die Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung gemeinsam mit unseren Kunden ist ein wichtiger Bestandteil unserer One-Planet-Strategie, die darauf abzielt, bis 2035 ein Net-Zero-Unternehmen zu werden“, sagte Kees-Jan Rameau, Chief Strategic Growth Officer und Vorstandsmitglied von Eneco. „Ineos möchte ebenfalls zu einer Net-Zero-Wirtschaft beitragen und ergreift daher konkrete Maßnahmen, um seinen Klima-Fußabdruck zu verringern. Mit unserer Zusammenarbeit können wir dazu beitragen, den Betrieb von Ineos mit erneuerbaren Energien zu versorgen und gleichzeitig die Energiewende zu beschleunigen.“

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?