Computerchip

Merck Electronics liefert unter anderem Materialien für Computerchips. (Bild: ulistx – Fotolia)

Das Unternehmen setze weiterhin stark auf Forschung und Entwicklung (F&E) von zukunftsweisenden Materiallösungen und plant, allein mehr als 2 Mrd. Euro für langfristige Anlagegüter auszugeben. Die Investitionen sind ein wesentlicher Bestandteil des Wachstumsprogramms Level Up im Unternehmensbereich Electronics, das am Kapitalmarkttag von Merck am 9. September angekündigt wurde.

Mit dem Programm – welches das 2018 gestartete und ursprünglich auf fünf Jahre angelegte Transformationsprogramm Bright Future ersetzt – plant das Unternehmen, die Wachstumschancen zu nutzen, die mit der deutlich steigenden globalen Nachfrage nach innovativen Halbleiter- und Displaymaterialien einhergehen. Diese Nachfrage wird durch ein exponentielles Datenwachstum und Technologietrends wie dem Internet der Dinge und 5G vorangetrieben. Der Unternehmensbereich Electronics strebt zwischen 2021 und 2025 eine durchschnittliche jährliche organische Wachstumsrate von 3 % bis 6 % an. Electronics erhöht damit bereits zum zweiten Mal in Folge seine Wachstumsprognose und richtet sich nach einer Phase der Transformation auf Umsetzung und Wachstum aus.

„Erhebliche Kapazitätserweiterungen“ geplant

Grundlage für die Wachstumsziele bilden – neben dem einem zunehmenden Bedarf an Elektronik-Materialien, insbesondere bei Halbleitern – Investitionen in vier Bereichen: Kapazität, Technologie, Portfolio sowie Fähigkeiten. Bei den Prioritäten Kapazität und Technologie geht es um erhebliche Kapazitätserweiterungen in der globalen Halbleiter- und Elektronikindustrie, die durch große Investitionen von Kunden des Unternehmens vorangetrieben werden. Daher will Merck in Innovationen investieren und seine Produktionskapazitäten nahe beim Kunden erweitern. Das Unternehmen möchte so auch einen Beitrag dazu leisten, den aktuellen globalen Chipmangel zu bewältigen.

Bei der Priorität Portfolio sucht Electronics „attraktive, externe Wachstumsoptionen“ durch mögliche Ergänzungs-Akquisitionen. Außerdem soll das Wachstumsprogramm auch wichtige interne Initiativen starten bzw. beschleunigen – dies läuft dann unter dem Punkt Fähigkeiten. Unter anderem sollen die Kompetenzen der Datenanalyse ausgebaut, noch mehr in den Bereich Sicherheit investiert und die Attraktivität als Arbeitgeber weiter gestärkt werden.

Wichtige Standorte in Deutschland, USA und Asien

Der Unternehmensbereich Electronics von Merck liefert Materialien und Technologien für Speicherchips und Prozessoren. Darüber hinaus werden Materialien für moderne Displays sowie neue Effektpigmente für den Einsatz in der Automobil-, Kosmetik- und Druckindustrie entwickelt. Electronics betreibt an wichtigen Standorten in den USA, Korea, Deutschland, Taiwan, Japan und China F&E-Zentren, sogenannte Electronics Technology Center.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

MERCK KGaA

Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt
Germany