Shakehands

Der Deal soll noch im November vollzogen werden. (Bild: strixcode – stock.adobe.com)

Inprotec mit Sitz in Heitersheim bietet Lohntrocknungs-Dienstleistungen unter anderem in den Bereichen Waschmittel, Additive, Baustoffe sowie Feinchemie an. Die Beteiligungsgesellschaft Paragon hatte das Unternehmen selbst erst 2018 übernommen und seither nach eigenen Angaben mehr als 20 Mio. Euro in den Ausbau der Produktionsanlagen investiert. In den vergangenen vier Jahren habe Inprotec das Geschäft in großvolumigen Granulierungs- und Trocknungsverfahren deutlich ausgebaut, die Kundenbasis weiter verbreitert sowie eine profitable Geschäftsentwicklung mit zweistelligen jährlichen Wachstumsraten erzielt.

Diese Entwicklung will der neue Eigner ICIG nun fortsetzen. „Die Akquisition von Inprotec ist Teil unserer langfristigen Strategie, unsere Aktivitäten im Bereich innovativer und erstklassiger Auftragsfertigung zu verbreitern,“ erklärte Dr. Achim Riemann, Geschäftsführer von ICIG. Das Unternehmen ist bereits unter anderem mit der Marke Weylchem im Bereich Feinchemie sowie Vynova bei Chlorovinyls tätig. Die Übernahme von Inprotec steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, der Vollzug wird noch im November erwartet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?