Lanxess produziert seine Chromchemikalien in Südafrika – hier der Standort Merebank.

Lanxess produziert seine Chromchemikalien in Südafrika – hier der Standort Merebank. (Bild: Lanxess)

Das Unternehmen stellt Chromchemikalien bisher an zwei Standorten in Südafrika her und erzielte damit zuletzt einen Jahresumsatz von rund 100 Mio. Euro. In Newcastle produziert der Konzern Natriumdichromat, das dort in Teilen zu Chromsäure weiterverarbeitet wird.

Am etwa 300 km entfernten Standort Merebank stellt Lanxess  aus Natriumdichromat Chrom-Gerbsalze für die globale Lederindustrie her. Das Werk in Newcastle mit rund 220 Mitarbeitern wird Brother Enterprises laut Vereinbarung direkt übernehmen. Der Abschluss der Transaktion ist noch bis Ende 2019 geplant. Die Herstellung von Chrom-Gerbsalzen in Merebank dagegen soll Lanxess bis voraussichtlich 2024 in Auftragsfertigung für das chinesische Unternehmen weiterführen. (jg)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Germany