Regale mit nach Farben sortierten Kunststoff-Rechtecken

Die Partner erwarten, die Übernahme in der ersten Jahreshälfte 2024 abschließen zu können. (Bild: Sabic)

Die Übernahme ist vorbehaltlich der üblichen Konsultationen mit den jeweiligen Betriebsräten und der Zustimmung der Kartellbehörden – Sabic und Röhm planen, diesen Prozess in den kommenden Monaten abzuschließen. Für das kombinierte Unternehmen erwartet Röhm einen Umsatz von über 700 Mio. Euro. Das Unternehmen will von den komplementären Aktivitäten in ähnlichen, aber unterschiedlichen Märkten profitieren: Sowohl Röhm als auch der Geschäftsbereich Functional Forms von Sabic stellen Platten- und Folienprodukte her, die in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt werden, von der Bauindustrie über die Unterhaltungselektronik und Medizin bis hin zur Luftfahrt. Der Geschäftsbereich Functional Forms verfügt über rund 700 Mitarbeitende in 19 Ländern.

Erst im Oktober setzte Röhm den Spatenstich für eine neue Methylmethacrylat-Anlage im US-Bundesstaat Texas, die das Unternehmen gemeinsam mit OQ Chemicals errichtet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?