Mit dem Tankbehälter wurde das letzte Schwerbauteil für die neue Hydrieranlage am Standort Speyer installiert. (Bild: HCS Group)

Mit dem Tankbehälter wurde das letzte Schwerbauteil für die neue Hydrieranlage am Standort Speyer installiert. (Bild: HCS Group)

| von goebelbecker

Der 320 mfassenden Tank soll zukünftig Zwischenprodukte sammeln, die in einer weiteren Prozessstufe anschließend wieder in die Hydrierung eingespeist und zu verkaufsfertigen Produkten aufgearbeitet werden. Hierdurch sollen die Ausbeute an Wertprodukten aus den Rohstoffen maximiert und die Kreislaufwirtschaft am Standort optimiert werden. Das 20 m lange und im Durchmesser 5 m breite Bauteil wurde mit dem Schiff über den Rhein und dann per Schwertransport zur Produktionsanlage von Haltermann Carless geliefert. Anschließend wurde der Tankbehälter mit zwei Mobilkränen auf ein Fundament gesetzt. Der Tank wird später mit Sand überschüttet und begrünt.

Bereits im vergangenen August wurde die Destillationskolonne installiert. Die komplette Hydrieranlage soll dann Mitte 2020 in Betrieb gehen. Sie soll drei Sorten von Rohwaren behandeln: Pentane, die als Treibmittel in Isolationsmaterialien zum Einsatz kommen, Naphtha, das in etwa Rohbenzin entspricht, sowie Gasöl, das Diesel sehr ähnlich ist. (jg)

 

 

Neue Anlagenprojekte Dezember 2019 bis Februar 2020:

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.