Thyssenkrupp: Anlagenbauer Uhde, Polysius und Fördertechnik verschmelzen

Für Konzernchef Dr. Heinrich Hiesinger ist „die Integration und Regionalisierung des Anlagenbaus ein wichtiger Baustein unserer Entwicklung hin zu einem diversifizierten Industriekonzern. Dieses Wachstumsfeld bietet ein großes Potenzial, das wir mit Thyssenkrupp Industrial Solutions als einem global aufgestellten, integrierten Anlagenbauer optimal ausschöpfen können. Es ist unser Ziel, hier stärker zu wachsen als der Markt.“

Dr. Hans Christoph Atzpodien, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Industrial Solutions: „Indem wir die Kompetenzen unserer drei erfolgreichen Traditionsunternehmen im Anlagenbau bündeln und künftig global als ein Unternehmen auftreten, erhöhen wir unsere Schlagkraft gerade in den Wachstumsregionen und können weltweit Projekte in ganz neuen Dimensionen stemmen. Wir planen, den Umsatz von ThyssenKrupp Industrial Solutions in den kommenden Jahren um durchschnittlich mehr als fünf Prozent pro Jahr zu steigern.“

Neuer Global Player mit 19.000 Mitarbeitern

Die Einheit erreichte im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von über 5,6 Mrd. Euro und beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Portfolio des EPC-Anlagenbauers umfasst Chemie-, Raffinerie-, Zement- und anderen Industrieanlagen sowie Anlagen für Tagebau, Erzaufbereitung oder Hafenumschlag.

Operativ wird das Anlagenbaugeschäft weltweit unter dem Dach von Thyssenkrupp Industrial Solutions von den beiden Business Units Process Technologies und Resource Technologies geführt. Während Process Technologies auf das Engineering, die Beschaffung und den Bau von Chemie-, Raffinerie- und anderen Industrieanlagen spezialisiert ist, bietet Process Technologies seinen Kunden in der Mining- und der Zement-Industrie sowie im Mineral Processing und Materials Handling ein Produktportfolio sowie ein Vertriebs- und Service-Netz an. Die Marken Uhde und Polysius sollen weiterhin als Produktnamen erhalten bleiben. Haupt von TK Industrial Solutions ist Essen. Der Anlagenbauer ist mit 40 Niederlassungen in 25 Ländern vertreten. Die weiteren Anlagenbaustandorte in Deutschland sind unter anderem Bad Soden am Taunus, Beckum, Dortmund, Ennigerloh, Leuna und St. Ingbert-Rohrbach.

Regionalorganisationen für Projektabwicklung nach lokalen Gegebenheiten

Um den globalen Austausch von Wissen und Engineering-Leistungen zu unterstützen und eine gemeinsame Kundenansprache sicherzustellen, sollen neue Regionalorganisationen aufgebaut werden

TK Industrial Solutions umfasst als eine von sechs Business Areas des TK Konzerns neben Process Technologies und Resource Technologies auch die Unternehmen TK Marine Systems sowie TK System Engineering, die Ingenieursdienstleistungen in den Bereichen U-Boot- und Schiffbau bzw. Anlagenbau für Automobil- und Luftfahrtindustrie anbieten.

Antwort auf steigenden Druck zu Großprojekten

Mit der neuen Struktur antwortet Thyssenkrupp auch auf den im internationalen Anlagenbau steigenden Druck, Großprojekte aus einer Hand abwickeln zu können. Das Thema war im November 2012 in einer Keynote von TK-Uhde-Geschäftsführer Helmut Knauthe im Rahmen des 2. Engineering Summit adressiert worden. Einen Beitrag dazu finden Sie hier.

Die im Anlagenbau sich abzeichnenden Trends und Herausforderungen werden auch Gegenstand des 3. Engineering Summit sein, der am 1. und 2. Juli 2014 stattfinden wird. Weitere Infos finden Sie hier.

(as)

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

thyssenkrupp Industrial Solution AG

ThyssenKrupp Allee 1, Gebäude Q6
45143 Essen
Germany