Personen sammeln Plastikabfall am Strand

Die von Synova, Sabic Global Technologies und Technip Energies entwickelte Anlage soll dabei helfen, Kunststoffabfälle in geschlossene Kreisläufe zu überführen. (Bild: Sabic)

Die Anlage soll eine von Synova und Technip entwickelte Technologie nutzen und in einen der Steamcracker von Sabic integriert werden. Damit trägt die Anlage zum Ziel von Sabic bei, den Kreislauf von Altkunststoffen zu schließen. Sabic Global Technologies ist eine Tochtergesellschaft der Saudi Basic Industries Corporation (Sabic). (Einen umfassenden Überblick zu aktuellen Entwicklungen im Kunststoffrecycling finden Sie auf der Fokussseite des Portals PLASTVERARBEITER.)

Die kombinierte Technologie umfasst die Synova-eigene Technologie zum Cracken von Feststoffen (Milena) in Kombination mit der Gasaufbereitungs- und Teerentfernungstechnologie (Olga) zur Umwandlung von Kunststoffabfällen in Produktgas, das hochwertige Chemikalien enthält. Die Synova-Technologie wird mit der firmeneigenen Gasaufbereitungstechnologie (Pure.rGas) von Technip Energies kombiniert, um Verunreinigungen aus dem Produktgas zu entfernen und es so zu reinigen, dass die Endprodukte eine Spezifikation erreichen, die mit der Verarbeitung in einem dem Crack-Ofen nachgeschalteten Steamcracker kompatibel ist. (Was ein Steamcracker ist und wie er funktioniert, lesen Sie hier.)

Kombinierte Technologie für effiziente Kunststoff-Kreislaufwirtschaft

Die kombinierte Technologie wandelt Kunststoffabfälle effizient in hochwertige Chemikalien um und ermöglicht so einen effizienten Weg der Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe und eine erhebliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Als Teil der Zusammenarbeit hat sich außerdem die Sabic-Tochter Sabic Ventures als Investor an Synova beteiligt. Synova will diese Investition nutzen, um die Entwicklung seiner Technologie voranzutreiben und seine technischen Fähigkeiten zu stärken.

"Ich freue mich sehr, dass Sabic als Investor und Entwicklungspartner bei Synova eingestiegen ist. Dies beweist das Vertrauen, das Sabic in unser Team und unsere Technologie hat“, sagte Jörg Krüger, CEO und Managing Director von Synova, und betonte: „Die gemeinsame Entwicklungs- und Kooperationsvereinbarung definiert klar die nächsten Schritte, die SABIC, Technip Energies und Synova gemeinsam durchführen werden, um erfolgreich eine chemische Recyclinganlage im kommerziellen Maßstab zu bauen, um die Kreislauffähigkeit von Kunststoffen zu verbessern."

"Hochskalierung des fortschrittlichen Recyclings von Altkunststoffen"

"Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit mit Synova und Technip Energies, da sie perfekt zu unserem Ziel der Kreislaufwirtschaft passt, das Teil unseres Vorzeigeprogramms Trucircle ist“, bewertet Frederik Hoornaert, General Manager Chemicals Technology & Innovation bei Sabic, die Zusammarbeit. „Wir waren die Ersten in unserer Branche, die sich für die Hochskalierung des fortschrittlichen Recyclings von Altkunststoffen eingesetzt haben. Diese neue Kooperation ist ein weiteres Beispiel für unser Engagement, und wir glauben, dass diese Technologie eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von minderwertigen Mischkunststoffabfällen in neue Olefine spielen kann."

Auch Bhaskar Patel, SVP Business Line Sustainable Fuels, Chemicals and Circularity, bei Technip Energies, freut sich über die Zusamenarbeit der drei Unternehmen und erklärte: „Aufbauend auf der Zusammenarbeit, die Technip Energies bereits mit Synova unterhält, freuen wir uns darauf, unsere Kräfte mit SABIC zu bündeln und ihre Ambitionen im Bereich der Kreislaufwirtschaft zu unterstützen, indem wir unser technologisches Know-how für die Reinigung von Pyrolysegas zusammen mit unseren technischen Fähigkeiten für eine erfolgreiche kommerzielle Anlage zur Verfügung stellen."

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?