Flsmidth übernimmt das Bergbau-Geschäft von Thyssenkrupp. Bild: Flsmidth

Flsmidth übernimmt das Bergbau-Geschäft von Thyssenkrupp. Bild: Flsmidth

Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Halbjahr 2022 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der üblichen Genehmigungen der zuständigen Behörden.

Aus Sicht von Flsmidth ergänzt das Angebot von TK Mining die Leistungen des dänischen Unternehmens hervorragend.TK Mining ist in 24 Ländern mit Engineering- und globalen Service-Zentren vertreten und beschäftigt fast 3.400 Mitarbeiter. Im Jahr 20202 belief sich der Umsatz auf 780 Mio. EUR, wovon etwa ein Drittel auf Dienstleistungen entfiel. Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt eine negative EBIT-Marge im hohen einstelligen Bereich und soll voraussichtlich bis zum Jahr 2024 auf der Grundlage der laufenden Umstrukturierungsmaßnahmen von TK Mining in die Gewinnzone zurückkehren. Darüber hinaus böte der Zusammenschluss mit Flsmidth große Kostensynergien, die einen erheblichen Mehrwert für die Aktionäre schaffen.

Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen entsteht ein weltweit führender Anbieter von Bergbautechnik, der von der Grube bis zur Anlage tätig ist und die strategischen Kundenbeziehungen mit einem komplementären Produktangebot und Kundenstamm sowie einer verbesserten geografischen Abdeckung ausbaut. Darüber hinaus soll die umfangreiche aktive installierte Basis von TK Mining zusammen mit dem starken bestehenden Service-Setup von Flsmidth zusätzliche Möglichkeiten im Aftermarket bieten. Dazu kommen gemeinsame F&E-Kapazitäten und das kombinierte Portfolio, die eine beschleunigte Innovation in den Bereichen Digitalisierung und Mission Zero-Lösungen ermöglichen sollen.

Margenstarkes Servicegeschäft soll ausgebaut werden

Thomas Schulz, CEO der Flsmidth-Gruppe, sagte: "TK Mining und Flsmidth passen perfekt zusammen, und ich bin stolz darauf, diese Vereinbarung über die Bündelung der Kräfte bekannt zu geben. Dies ist eine wirklich transformative Vereinbarung, die es uns ermöglicht, unsere Wachstumsambitionen im Bergbau zu beschleunigen ... Es besteht eine große Chance, TK Mining in Richtung des Geschäftsmixes und -modells von FLSmidth zu transformieren, bei dem das margenstärkere Servicegeschäft etwa 60 % des Umsatzes ausmacht. Ich freue mich darauf, das Managementteam und die talentierten Mitarbeiter von TK Mining in unserer Organisation willkommen zu heißen."

Martina Merz, Group CEO der thyssenkrupp AG, sagte: "Flsmidth ist ein hervorragender Eigentümer und ein sehr gutes neues Zuhause für unsere Bergbauaktivitäten. Die Unternehmen haben eine starke kulturelle Übereinstimmung und passen gut zusammen: die Geschäftsmodelle sind vergleichbar, die Technologien ergänzen sich gut. Das Ergebnis ist ein weltweit führender Technologieanbieter von der Grube bis zur Anlage. Dies ist auch eine große Chance für unsere Mitarbeiter."

Umsatz von Flsmidth wird um 50 % steigen

Durch den Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit einem Proforma-Gesamtumsatz von3,0 Mrd. Euro im Jahr 2020, wodurch sich der Jahresumsatz von Flsmidth im Bergbau um mehr als 50 % erhöht.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

thyssenkrupp Industrial Solution AG

ThyssenKrupp Allee 1, Gebäude Q6
45143 Essen
Germany