Schmelzklebstoff in fester Form

Beide Unternehmen stellen Schmelzklebstoffe her. (Bild: Follmann)

Chemical Alliance hat seinen Sitz in der russischen Hauptstadt Moskau und beschäftigt rund 20 Mitarbeitern. Bereits 2018 hatte Follmann die Mehrheitsanteile des russischen Unternehmens ZAO Intermelt, eines Herstellers von Schmelzklebstoffen für die Verpackungsindustrie, übernommen. Die jüngste Akquisition soll die Klebstoff-Herstellung in Russland jetzt um Polyurethan-Hotmelt-Produkte ergänzen.

Damit will Follmann seine internationalen Vertriebsaktivitäten in unterschiedlichen Marktsegmenten ausweiten, etwa in der Textilkaschierung, der Sandwich- und Paneelproduktion, der Herstellung von Filtern, Schleifmitteln und Matratzen sowie in der Automotive-Industrie. „Die Übernahme von Chemical Alliance ist ein weiterer konsequenter Schritt im Rahmen unserer Wachstumsstrategie im Geschäftsfeld Klebstoffe, mit der wir unsere Position im Markt und unsere internationale Präsenz weiter stärken“, so Dr. Jörn Küster, Geschäftsführer der Follmann. (jg)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Follmann GmbH & Co. KG

Heinrich-Follmann-Str. 1
32423 Minden
Germany