Person untersucht mikrobielle Kulturen in Petrischalen

(Bild: Lanxess)

Für die Erweiterung, die noch im Laufe des ersten Quartals 2022 abgeschlossen wird, hat der Spezialchemie-Konzern einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag investiert.

Lanxess vertreibt Preventol CMK als registrierten Wirkstoff für Desinfektion und Konservierung und setzt es zudem in eigenen Formulierungen der Marken Preventol und Virkon ein. Ein stark wachsendes Anwendungsgebiet sind Desinfektionsmittel im Tier- und Humanbereich. Die Nachfrage nach diesen Produkten ist in den vergangenen Jahren unter anderem aufgrund der Afrikanischen Schweinepest, der Vogelgrippe und der Corona-Pandemie deutlich gestiegen. „Mit den zusätzlichen Kapazitäten bleiben wir für unsere Kunden ein verlässlicher Partner und können die gestiegene Nachfrage nach Preventol CMK im Bereich Desinfektion auch künftig bedienen“, sagte Matthias Arnold, Leiter der Business Line Actives & Disinfection im Lanxess-Geschäftsbereich Material Protection Products. „Für Desinfektionsmittel erwarten wir durch gestiegenes Hygienebewusstsein auch nach der Corona-Pandemie einen dauerhaft hohen Bedarf.“

In landwirtschaftlichen Betrieben helfen Desinfektionsmittel auf Basis von Preventol CMK, die Ausbreitung von Krankheiten einzudämmen, und tragen zur Reduktion von Antibiotika in der Tierhaltung bei. Auch das Thema Biosicherheit gewinnt aufgrund von steigenden Bevölkerungszahlen und mehr Fleischkonsum weltweit an Bedeutung und sorgt für einen nachhaltig wachsenden Bedarf an Desinfektionsmitteln. Im Bereich der menschlichen Gesundheit können Desinfektionsmittel auf Basis von Preventol CMK zum Beispiel in Krankenhäusern, aber auch im Haushaltsbereich verwendet werden.

Steigende Anforderungen in der industriellen Konservierung

Lanxess ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Produzent von Chlorkresol und unterstützt den Wirkstoff regulatorisch in allen wichtigen Biozidmärkten, wie beispielsweise in Europa unter der Biozidprodukte-Verordnung BPR oder in den USA bei der Environmental Protection Agency EPA. „Unsere CMK-basierten Produkte erfüllen die weltweit verschärften regulatorischen Anforderungen. Mit der Erweiterung können wir der starken Nachfrage nach diesen Produkten auch in Zukunft gerecht werden“, sagte Oliver Kretschik, Leiter der Business Line Biocides bei Material Protection Products.

Starkes Marktwachstum erwartet Lanxess auch im Bereich der industriellen Konservierung. Die CMK-basierten Preventol-Produkte haben ein sehr breites und ausgewogenes Wirkungsspektrum gegen Schimmelpilze, Bakterien und Hefen – selbst in stark mikrobiologisch-belasteten Medien. Daher sind sie interessant für zahlreiche Anwendungen – insbesondere in der Lederkonservierung und im Baubereich. In der Bauindustrie können CMK-basierte Preventol-Produkte formaldehydhaltige Produkte ersetzen. Im Lederbereich erfüllen sie sowohl hohe technische Anforderungen als auch steigende Industriestandards in Bezug auf Nachhaltigkeit und Toxizität.

Immer informiert mit dem CHEMIETECHNIK-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Anwenderberichte und branchenrelevante Produktinformationen: Wir halten Sie mit dem zweimal wöchentlich erscheinenden CHEMIETECHNIK-Newsletter auf dem Laufenden – kostenlos und unkompliziert. Gleich hier registrieren und den Newsletter abonnieren!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Germany