Basierend auf Standard-Laborgaswäschern wurde ein zweistufiges Verfahrenskonzept für eine Technikumsanlage entwickelt. Das Abgas wird vom Strahlwäscher aus den Reaktoren angesaugt und durch chemische Absorption in Lauge weitgehend gereinigt. In der anschließenden Gegenstrom-Kolonne wird durch Feinabsorption die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte sichergestellt. Die Anlage ist mobil und für den Einsatz in Ex-Zone 1 ausgeführt. Der Gaswäscher wird als betriebsbereite Einheit auf einem Edelstahl-Grundrahmen geliefert und ist mit einer magnetgekuppelten Umwälzpumpe sowie Mess- und Regeleinrichtungen für pH-Wert und Temperatur ausgestattet. Zur Vor-Ort-Bedienung kommt ein druckgekapselter Schaltschrank zum Einsatz. 


Ifat 2005, Halle A1, 506/409/508

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

GEA Group

Am Hardtwald 1
76275 Ettlingen
Germany