April 2015
| von Karel Kenis, Business Development Manager, Parker Engineered Materials Group, Packing Division Europe
  • Dichtungsmaterialien müssen in aggressiven Umgebungen beständig sein sowie hohen Drücken und Temperaturen standhalten.
  • Jetzt wurden acht Werkstoffe – sechs PTFE- und zwei PEEK-Compounds – speziell im Hinblick auf die Sauergasanforderungen nach API 6A  mit Erfolg getestet.
Alle acht nach API 6A getesteten Dichtungsmaterialien haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Bilder: Parker Prädifa

Alle acht nach API 6A getesteten Dichtungsmaterialien haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Bilder: Parker Prädifa

API-6A-konforme PTFE- und PEEK-Compounds
Die Parker Engineered Materials Group hat acht Werkstoffe – sechs PTFE- und zwei PEEK-Compounds – speziell im Hinblick auf die Sauergasanforderungen nach API 6A getestet. Nach erfolgreichem Bestehen des Sauergastests entsprechend der Vorgaben der neuesten Fassung des API-6A-Standards wird das Angebot an Dichtungsmaterialien mit Freigaben nach API 6A, Norsok M-710 und ISO 23936-2, das HNBR-, FKM- und FFKM-Formulierungen umfasst, um die PTFE- und PEEK-Compounds aus Parkers Polon-Werkstoffpalette erweitert.

Die Tests wurden gemäß API 6A Anhang F (ISO 10423:2009, Section F.1.13.5.2) und ISO 37:2011-12 (Zugfestigkeitseigenschaften von Elastomeren) durchgeführt. Dabei wurden die Proben in der Kohlenwasserstoff-Öl-Phase eines mehrphasigen sauren Fluids mit 10 mol% Schwefelwasserstoff (10/80/10 mol% H2S/CO2/CH4) für 160 h bei 177 °C und einem Druck von etwa 70?bar gelagert.

Mit Erfolg geprüft
Alle acht der nach dem vorgenannten Verfahren getesteten PTFE- und PEEK-Compounds aus der Polon-Reihe haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Dabei wurden keine wesentlichen Veränderungen der mechanischen und physikalischen Eigenschaften festgestellt. Die Veränderungen der Zugfestigkeitseigenschaften betrugen weniger als 10 %. Die Materialeigenschaften sind über alle maßbezogenen Prozesse hinweg gesichert.

Damit wurde die Qualifizierung der genannten PTFE- und PEEK-Compounds für Sauergasanwendungen bestätigt. Die Ergebnisse belegen die Eignung dieser Compounds für den Einsatz in den anspruchsvollen Anwendungen der Öl- und Gasindustrie wie Offshore-Plattformen, Tiefsee-Förderpumpen und Bohrgeräten, Schwenkeinheiten und Ventilen.
Wichtige Anwendungsbereiche sind

  • Bohrungen (Bohrgeräte, Blowout-
  • Preventer, Unterwasser-Steigleitungen und Anschluss-Systeme, Steuerventile etc.);
  • Bohrlochkomplettierung (Kontrollgeräte, Eruptionskreuze, Baugruppen zur Bohrlochkomplettierung etc.);
  • Förderung (Service- und Prüfgeräte, Blowout-Preventer etc.);.
  • Distribution (Schiffs- und Offshore-Verladeanlagen, Pipelineventile, Aktuatoren, Pumpen/Kompressoren etc.).

Hannover Messe Halle 23 – A50
Achema Halle 9.0 – A36

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.