Ansgar Kretschmer

Redakteur

E-Mail-Adresse: ansgar.kretschmer@huethig.de
Telefonnummer: +49 6221 489-400

Ansgar Kretschmer hat Biochemie studiert, mit Schwerpunkten in pharmazeutischer Biologie und instrumenteller Analytik. Nach einer kurzen Zeit in der pharmazeutisch-analytischen Methodenentwicklung schreibt er nun lieber über Technik und Wissenschaft, anstatt selbst zu forschen und zu entwickeln. Seit 2016 ist er Redakteur für die Fachmagazine CHEMIE TECHNIK und Pharma+Food.

Thyssenkrupp-Firmenlogo auf Flagge vor Firmengebäude
Zusammenarbeit mit Desertec-Nachfolger

Thyssenkrupp wird Partner bei Dii Desert Energy

Thyssenkrupp will in einer strategischen Partnerschaft mit Dii Desert Energy, der früheren Desertec Industrial Initiative, die Energiewende in Nordafrika und dem Mittleren Osten vorantreiben.Weiterlesen...

Weltkugel in Plastikflasche - Die Welt braucht effizientes Kunststoff-Recycling
Interaktive globale Datenbank

ICIS startet Tracking-Plattform für Recycling-Kunststoffe

Um die Industrie bei der Versorgung mit recycelten Kunststoff-Polymeren zu unterstützen, hat der Chemie-Informationsdienst ICIS den Recycling Supply Tracker – Chemical eingerichtet, der einen umfassenden Überblick des chemischen Recyclingmarktes bietet.Weiterlesen...

Halex-Anlage von Weylchem in Frankfurt
Anlage für Fluor-Aromaten

Weylchem startet Halex-Produktion in Frankfurt

Die Halex-Anlage der Weylchem Group in Frankfurt-Fechenheim hat die ersten Mengen eines speziellen Fluor-Aromaten ausgeliefert. Mit der Halogen-Exchange-(Halex)-Technologie auf Kaliumfluoridbasis lassen sich komplexe Zwischenprodukte in hohen Reinheitsgraden für unterschiedlichste Industrien herstellen.Weiterlesen...

Kunststoffabfälle auf Deponie
Chemisches Recycling von Kunststoff-Abfällen

Total Energies und Partner planen fortschrittliche Recycling-Anlage in Texas

Die US-Unternehmen Plastic Energy, Freepoint Eco-Systems und Total Energies planen den Bau einer Kunststoff-Recyclinganlage in Texas. Dort sollen Kunststoffabfälle in einen recycelten Rohstoff namens Tacoil umgewandelt werden.Weiterlesen...

VDMA-Präsident Karl Haeusgen auf dem 12. Deutschen Maschinenbau-Gipfel
Maschinenbau-Gipfel 2021

Maschinen- und Anlagenbau trotzt Materialengpässen – vorerst

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau steigert 2021 trotz Lieferschwierigkeiten seine Produktion, bestätigt der VDMA auf dem diesjährigen Maschinenbaugipfel. Ohne Materialengpässe wäre jedoch ein höheres Wachstum möglich gewesen.Weiterlesen...

Bild: Vladislav Kochelaevs - Fotolia
++ Newsticker "Cyber Security" ++ Update ++

Alle News und Trends zum Thema Cyber Security

Nachrichten über Hackerangriffe und Datenlecks häufen sich, zunehmende Digitalisierung und Vernetzung stellen auch steigende Anforderungen an die digitale Sicherheit. Die jüngsten Entwicklungen zum Thema Cyber Security finden Sie hier.Weiterlesen...

Ineos in Köln und Currenta am Chempark-Standort Dormagen planen den Aufbau und Betrieb einer 100 Megawatt-Wasserelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff.
Projekt ChemCH2ange am Standort Köln

Ineos und Currenta planen 100-MW-Elektrolyse für Grünen Wasserstoff

Der Chemiekonzern Ineos und Industriepark-Betreiber Currenta planen gemeinsamen den Aufbau und Betrieb einer 100-Megawatt-Wasserelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff. Dieser soll direkt in die von Ineos in Köln betriebene Ammoniak- und Methanolproduktion fließen.Weiterlesen...

Beginn der Aufräumarbeiten nach der Explosion im Chempark Leverkusen am 27. Juli 2021
Vorwurf der verletzten Sorgfaltspflicht

Ermittlungsverfahren nach Explosion im Chempark Leverkusen

Nach der Explosion am 27. Juli im Chempark Leverkusen hat die Staatsanwaltschaft Köln ein Ermittlungsverfahren gegen drei Beschäftigte des Betreibers Currenta eingeleitet. Sie sollen im Tanklager der Entsorgungsanlage Bürrig die nötigen Lagerbedingungen nicht eingehalten haben.Weiterlesen...

Luftbild des Ineos-Standorts in Rafnes, Norwegen
100-MW-Elektrolyse in Deutschland geplant

Ineos steckt über 2 Mrd. Euro in grüne Wasserstoffproduktion

Der britische Chemiekonzern Ineos plant Investitionen von über 2 Mrd. Euro in Elektrolyseprojekte zur Herstellung von umweltfreundlichem Wasserstoff und will damit „die kohlenstofffreie Wasserstoffproduktion in Europa revolutionieren“.Weiterlesen...

Zellulose-Ethanol-Anlage von Clariant am Standort Podari, Rumänien
Nachhaltige Ethanol-Produktion

Clariant errichtet erste kommerzielle Zellulose-Ethanol-Anlage

Der Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant hat in Podari, Rumänien, eine Anlage zur Produktion von Ethanol aus landwirtschaftlichen Zellulose-Resten fertiggestellt. In der Vorzeige-Anlage werden pro Jahr ungefähr 250.000 Tonnen Stroh zu 50.000 Tonnen Zellulose-Ethanol verarbeitet.Weiterlesen...