3D-Modell einer Demonstrationsanlage für die Trocknung von Wasserstoff

Die geplante Demonstrationsanlage beabsichtigt das Unternehmen, in Rüdersdorf aufzustellen. (Bild: Bilfinger)

Die Demonstrationsanlage für die Trocknung von grünem Wasserstoff soll Anfang 2023 an den Bilfinger-Standort Rüdersdorf geliefert werden. In dem neuen Verfahren trocknet der Industriedienstleister den Wasserstoff mittels einer Waschflüssigkeit, die die Feuchtigkeit absorbiert. Dafür greift er auf ein Verfahren zurück, welches er bereits in großem Maßstab für die Speicherung von Erdgas anwendet.

CT-Fokusthema Wasserstoff

(Bild: Corona Borealis – stock.adobe.com)

In unserem Fokusthema informieren wir Sie zu allen Aspekten rund um das Trendthema Wasserstoff.

 

  • Einen Überblick über die ausgewählten Artikel zu einzelnen Fragestellungen – von der Herstellung über den Transport bis zum Einsatz von Wasserstoff – finden Sie hier.
  • Einen ersten Startpunkt ins Thema bildet unser Grundlagenartikel.

Der Prozess zielt darauf ab, Wasserstoff als Speichermedium für Strom aus regenerativen Quellen zu nutzen. Dafür plant Bilfinger, den Wasserstoff nach der Ausspeicherung, beispielsweise aus einer Kaverne, zu trocknen und anschließend entweder sofort zu verstromen oder in das Transportnetz einzuspeisen. Auf diese Weise könnten Verbraucher ähnlich flexibel wie bei Erdgas mit Energie versorgt werden.

Das Projekt wird durch Bilfinger Engineering & Maintenance aus Cloppenburg in Niedersachsen realisiert, inklusive der Anlagenplanung und -fertigung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bilfinger EMS GmbH

Hohe Tannen 11
49661 Cloppenburg
Germany