Emissionsfahnen über Industrieschornsteinen

(Bild: Gina Sanders - Fotolia)

Das Erweiterungsprojekt soll bis zu 1,2 Mio. t/a CO2 abscheiden, zusätzlich zu den 6 bis 7 Mio. t/a, die die Anlage bereits einfängt. Das Front-End-Engineering und Design (FEED) für das Projekt hat das Unternehmen im Dezember 2021 abgeschlossen und erwartet, dass der Auftrag für Engineering, Beschaffung und Bau (EPC) im März vergeben wird. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen ist die Inbetriebnahme für 2025 vorgesehen. Die LaBarge-Anlage von Exxonmobil produziert nicht nur Erdgas, sondern ist auch eine der größten Heliumquellen der Welt und deckt etwa 20 % des weltweiten Angebots ab.

"Wir können die großtechnische Fähigkeit der Kohlenstoffabscheidung demonstrieren"

"Die Kohlenstoffabscheidung und -speicherung ist eine leicht verfügbare Technologie, die eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen spielen kann", sagte Joe Blommaert, Präsident von Exxonmobil Low Carbon Solutions. "Durch die ausgeweitete Kohlenstoffabscheidung und -speicherung in LaBarge können wir die Emissionen aus unserem Betrieb reduzieren und weiterhin die großtechnische Fähigkeit der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung demonstrieren, Emissionen aus wichtigen Sektoren der Weltwirtschaft, einschließlich der industriellen Fertigung, zu reduzieren.“

Die Erweiterung ist Teil der Pläne des Unternehmens bis 2030 seine Emissionen deutlich zu senken uns bis 2050 für die betriebenen Anlagen Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen. Durch die Abscheidung von zusätzlichen 1,2 Mio. t/a Tonnen CO2 könne Exxonmobil die Treibhausgasemissionen seiner vorgelagerten Anlagen um 3 % reduzieren. Exxonmobil hat den Geschäftsbereich Low Carbon Solutions gegründet, um emissionsarme Technologien zu vermarkten. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf Kohlenstoffabscheidung und -speicherung, Wasserstoff und Biokraftstoffen. In den nächsten sechs Jahren plant das Unternehmen, mehr als 15 Mrd. US-Dollar in emissionsärmere Initiativen zu investieren.

Nach eigenen Angaben hat Exxonmobil mit ca 9 Mio. t/a abgeschiedenen CO2 einen Anteil von rund einem Fünftel der weltweit abgeschiedenen Emissionen. CCS-Projekte weltweit scheiden derzeit geschätzte 45 Mio. t/a CO2-Equivalente ab, die weltweiten Emissionen lagen 2021 bei rund 36,4 Mrd. t.

Folgen Sie uns auf Linkedin

Logo von Linkedin

Chemieindustrie, Chemieingenieurwesen und Anlagenbau sind Ihre Themen und Sie wollen stets auf dem Laufenden sein? Dann folgen Sie unserem Fachmagazin auf Linkedin.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?