Ansgar Kretschmer

Redakteur

E-Mail-Adresse: ansgar.kretschmer@huethig-medien.de
Telefonnummer: +49 6221 489-400

Ansgar Kretschmer hat Biochemie studiert, mit Schwerpunkten in pharmazeutischer Biologie und instrumenteller Analytik. Nach einer kurzen Zeit in der pharmazeutisch-analytischen Methodenentwicklung schreibt er nun lieber über Technik und Wissenschaft, anstatt selbst zu forschen und zu entwickeln. Seit 2016 ist er Redakteur für die Fachmagazine CHEMIE TECHNIK und Pharma+Food.

Ansgar Kretschmer
23. Jul. 2024 | 09:33 Uhr
Empfänger der Förderbescheide für die Hy2Infra IPCEI-Welle zusammen mit Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck und Dr. Markus Wittmann, Ministerialdirektor des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Links im Bild: Dr. Daniel Teichmann, CEO und Gründer von Hydrogenious LOHC
72,5 Mio. Euro für neuen LOHC-Hub

Hydrogenious erhält Millionen-Zuschuss für Wasserstoffprojekt

Der Hauptfokus des Projekts Green Hydrogen @ Blue Danube liegt auf dem Bau eines LOHC-Hubs in Südbayern. Das Zentrum soll ab 2028 grünen Wasserstoff für lokale Abnehmer im industriellen Maßstab bereitstellen.Weiterlesen...

18. Jul. 2024 | 16:11 Uhr
Air Liquide liefert CO₂-Verflüssigungstechnologie Cryocap LQ für Bio-Energie-Kohlenstoffabscheidungs- und Speicherprojekt (BECCS) in Stockholm.
Biomasse-Kraftwerk mit Kohlenstoffabscheidung

Air Liquide liefert CCS-Anlage für Projekt in Stockholm

Das schwedische Energieunternehmen Stockholm Exergi hat die CO₂-Verflüssigungstechnologie Cryocap LQ von Air Liquide ausgewählt, um im großen Maßstab in einem geplanten Bio-Energie-Kohlenstoffabscheidungs- und Speicherprojekt (BECCS) beizutragen.Weiterlesen...

Aktualisiert: 18. Jul. 2024 | 14:25 Uhr
Zeichnung einer Hand mit Schmetterlingsnetz, die symbolisch aus einer Industrieanlage austretendes Kohlendioxid einfängt.
Emissionen senken, CO2 versenken

CCS: Was bedeutet Carbon Capture and Storage?

Das Abscheiden und Speichern von Kohlendioxid, zusammengefasst unter der englischen Abkürzung CCS für Carbon Capture and Storage, gilt als entscheidende Übergangstechnologie auf dem Weg zur Klimaneutralität – aber warum? Und wie funktioniert CCS eigentlich?Weiterlesen...

18. Jul. 2024 | 08:16 Uhr
Unterzeichnungszeremonie zwischen Neste und der Mitsubishi Corporation mit Carrie Song, Senior Vice President, Commercial bei Neste Renewable Products, und Yoshiyuki Watanabe, Division COO, Business Development Division bei der Mitsubishi Corporation.
Strategische Partnerschaft für Dekarbonisierung

Neste und Mitsubishi entwickeln Lieferketten für erneuerbare Chemikalien und Kunststoffe

Der Chemie- und Petrochemiekonzern Neste und die Mitsubishi Corporation schließen eine strategische Partnerschaft, die sich auf die Entwicklung von Wertschöpfungsketten für erneuerbare Chemikalien und Kunststoffe für und mit japanischen Marken konzentriert.Weiterlesen...

Aktualisiert: 18. Jul. 2024 | 16:18 Uhr
Außenansicht einer Bohrinsel (Symbolbild)
Carbon Capture and Storage

Aktuelle Projekte zur Kohlendioxid-Speicherung

Eine wachsende Zahl an Großprojekten soll das Abscheiden und Einlagern von Kohlendioxid voranbringen. Ein Überblick zum Durchklicken in der Bildergalerie.Weiterlesen...

11. Jul. 2024 | 09:20 Uhr
BASF Agricultural Solutions plant die Umstellung des Produktionsnetzwerks von Glufosinat-Ammonium (GA). Im Zuge dessen stellt das Unternehmen die Produktion des Wirkstoffs an den Standorten Knapsack (links) und Frankfurt (rechts) bis Ende 2024 ein. Die GA-Formulierung in Frankfurt endet 2025.
Stilllegung in Knapsack und Frankfurt

BASF stoppt Glufosinat-Ammonium-Anlagen an zwei deutschen Standorten

Aus wirtschaftlichen Gründen will BASF die Produktion des Wirkstoffs Glufosinat-Ammonium (GA) an den Standorten Knapsack und Frankfurt bis Ende 2024 einstellen. Anschließend sollen beide Produktionsanlagen stillgelegt werden.Weiterlesen...

09. Jul. 2024 | 12:33 Uhr
MOL erweitert seinen Bereich nachhaltiger Energielösungen mit der Organisation „Low Carbon and New Energies“ innerhalb seiner Produktionsabteilung.
Organisation innerhalb der Explorations- und Produktionsabteilung

MOL startet „Low Carbon and New Energies“

Der ungarische Öl- und Petrochemiekonzern MOL Group erweitert seinen Bereich nachhaltiger Energielösungen mit der Gründung der Organisation „Low Carbon and New Energies“ innerhalb seiner Explorations- und Produktionsabteilung.Weiterlesen...

Aktualisiert: 08. Jul. 2024 | 12:46 Uhr
Chemiepark Gendorf, Sitz des Fluorpolymer-Herstellers Dyneon / PFAS, graphische Darstellung.
„Es sollte nationales Interesse an Fluorpolymeren geben“

PFAS-Verbot und Dyneon-Schließung: Stand der Dinge

Einschränkungen oder sogar Verbot der schädlichen Fluorverbindungen PFAS stehen berechtigterweise im Raum. Ein Pauschalverbot würde aber auch die wichtigen Fluorpolymere umfassen – mit jetzt schon deutlichen Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft.Weiterlesen...

04. Jul. 2024 | 13:22 Uhr
Die Produktion von LEVACO Chemical
Reaktorkessel für 2,5 Mio. Euro

Levaco erweitert Kapazitäten am Standort Leverkusen

Der Additiv-Hersteller Levaco investiert mehrere Millionen Euro, um seine Produktion zu stärken: Ein neuer Alkoxylierungsreaktor erhöht die Kapazität am Standort Leverkusen um 3000t/a, ermöglicht größere Chargen und erweitert die Produktentwicklung.Weiterlesen...

17. Jun. 2024 | 09:45 Uhr
City Entrance to Achema 2024 at Frankfurt Messe
Akzente für nachhaltige und wettbewerbsfähige Prozessindustrie

Achema „für die nächsten Jahre richtungsweisend“

Zur diesjährigen Achema verzeichneten die Veranstalter knapp über hunderttausend Besucher und mehr als 2.800 Aussteller. Das Messegeschehen wie auch die Zufriedenheit der Aussteller knüpften an die Zeit vor der Pandemie-Pause an.Weiterlesen...