Lanxess verkauft Polyisobuten-Geschäft an BASF
Die BASF übernimmt die Schutzrechte für ein neues Herstellverfahren von HM PIB. Lanxess stellt die Verbindung her – die Herstellung der anderen PIB-Sorten bleibt aber in Anilin-Händen (Bild: BASF)

Die BASF übernimmt die Schutzrechte für ein neues Herstellverfahren von HM PIB. Lanxess stellt die Verbindung her – die Herstellung der anderen PIB-Sorten bleibt aber in Anilin-Händen (Bild: BASF)

Lanxess soll das Produkt für den Ludwigshafener Konzern herstellen, der es dann unter dem Namen Oppanol N vermarktet. Das nach dem neuen Verfahren hergestellte HM PIB will das Unternehmen reibungslos in das bestehende Oppanol-Portfolio einfließen lassen. Es ist lediglich das HM PIB-Portfolio betroffen.

(su)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany