Ölpumpe und fallende Kurse

(Bild: b_susann_k – AdobeStock)

Es ist das erste Mal, dass die USA Ölreserven in dieser Größenordnung freigeben. Freigabe und Verkauf der Vorräte sollen den Anstieg des Ölpreises bremsen. Bereits die Ankündigung der Maßnahme reichte aus, um den Preis zunächst sinken zu lassen. Ein Barrel der Ölsorte Brent kostet derzeit knapp über 100 US-Dollar.

Bereits Anfang März hatten die USA aufgrund des Ukraine-Krieges den Import von Öl aus Russland eingestellt und untersagt. Ähnliche Maßnahmen sind in Deutschland umstritten, da die Abhängigkeit von Energiertägern aus Russland deutlich größer ist und drastische Konsequenzen für die heimische Industrie und Wirtschaft zu erwarten wären.

Mehr über die Auswirkungen des Ukraine-Krieges und des Konflikts mit Russland lesen Sie in unserem Nachrichten-Ticker zum Thema.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?