Jürgen Vormann verlässt Infraserv Höchst zum Jahresende.

Jürgen Vormann verlässt Infraserv Höchst zum Jahresende. (Bild: Infraserv GmbH & Co, Höchst KG)

Vormann war seit 2004 Vorsitzender der Geschäftsführung der Infraserv Verwaltungs GmbH und der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG. Der 59-Jährige hat seinen Vertrag im vergangenen Jahr auf eigenen Wunsch nur bis Ende 2022 verlängert. „Ich habe mich nach langer, reiflicher Überlegung Anfang des vergangenen Jahres entschieden, diesen Schritt zu gehen. Das Jahr 2022 ist ein guter Zeitpunkt, für das Unternehmen und auch für mich persönlich“, erklärt Vormann.

Kein „more of the same“

„Nach 18 Jahren an der Spitze eines Unternehmens läuft man Gefahr, sich selbst und die eigenen Entscheidungen nicht mehr so intensiv wie nötig zu hinterfragen, erforderliche Weichenstellungen zunehmend auf der Basis eigener Erfahrungen zu treffen und dadurch Trends und neuen Entwicklungen nicht mehr mit der Aufgeschlossenheit zu begegnen, die notwendig wäre“, begründet Jürgen Vormann seine Entscheidung. „Diese Gefahr ist nicht zu unterschätzen, zumal wir im Führungsteam von Infraserv Höchst in den zurückliegenden Jahren viele richtige Entscheidungen getroffen haben und das Unternehmen ausgezeichnet aufgestellt ist.“

Vor diesem Hintergrund sieht Vormann einen guten Zeitpunkt gekommen, um durch einen Wechsel an der Unternehmensspitze neue Impulse von außen für die Infraserv Höchst zu ermöglichen. Gleichzeitig gewährleiste Dr. Joachim Kreysing in der Geschäftsführung der Infraserv Höchst das notwendige Maß an Kontinuität und Stabilität. „Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Joachim Kreysing gibt mir die Sicherheit, das Unternehmen mit einem guten Gefühl verlassen zu können“, sagt Jürgen Vormann. Er selbst konkretisiert derzeit seine Zukunftspläne. „Der Zeitpunkt des Abschieds ist auch für mich persönlich gut gewählt, denn ich sehe für mich die Möglichkeit, mit einem höheren Maß an Selbstbestimmung noch einmal etwas Neues zu tun. Ich will kein „more of the same“, aber ich werde mich auch nicht komplett in den Ruhestand verabschieden“, so Vormann.

Neubesetzung zum Jahreswechsel

Rita Bürger, als Geschäftsführerin der Celanese Service GmbH auch Mitglied der Geschäftsführung der Infraserv Verwaltungs GmbH, bedauert Vormanns Entscheidung: „Jürgen Vormann hat großen Anteil an der Erfolgsgeschichte von Infraserv Höchst. Er hat das Unternehmen wesentlich geprägt und zu einem hocheffizienten, innovativen Industrie-Dienstleister gemacht. Damit hat Jürgen Vormann auch die erfolgreiche Entwicklung des Industrieparks Höchst maßgeblich beeinflusst, der im internationalen Vergleich eine Spitzenposition einnimmt. Wir danken Jürgen Vormann schon heute für seine hervorragende Arbeit, die er an der Spitze von Infraserv Höchst geleistet hat. Wir hätten die Zusammenarbeit mit ihm gerne fortgesetzt, aber wir respektieren gleichzeitig seine Entscheidung, zum Jahresende das Unternehmen zu verlassen.“ Die Infraserv Verwaltungs GmbH wird die zum Jahreswechsel vakante Geschäftsführer-Position neu besetzen.

Jürgen Vormann stammt aus dem westfälischen Münster. Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster begann er seine berufliche Laufbahn im Jahr 1990 in der damaligen Hoechst AG, nach deren Umstrukturierung Vormann ab 1997 bei der Celanese Chemicals Europe GmbH kaufmännischer Geschäftsführer und Arbeitsdirektor wurde. 2004 übernahm Jürgen Vormann den Vorsitz der Geschäftsführung der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG sowie der Infraserv Verwaltungs GmbH, der auch die Infraserv-Gesellschaften in Wiesbaden und Gendorf sowie die Yncoris, Betreibergesellschaft des Industrieparks Knapsack, zugeordnet sind.

Vormann ist Mitglied im Vorstand des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC), Mitglied im Vorstand des Hessischen Chemie-Arbeitgeberverbandes Hessenchemie und Vorsitzender der Fachvereinigung Chemieparks im Verband der Chemischen Industrie (VCI). Er gehört der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main an und ist Vorsitzender des dortigen Industrieausschusses.

Folgen Sie uns auf Linkedin

Logo von Linkedin

Chemieindustrie, Chemieingenieurwesen und Anlagenbau sind Ihre Themen und Sie wollen stets auf dem Laufenden sein? Dann folgen Sie unserem Fachmagazin auf Linkedin.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?