Chemie Technik Markt

Markt

Rund 2.000 Unternehmen und über 400.000 Mitarbeiter prägen die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland. Alle Nachrichten und Geschehnisse rund um die Prozessindustrie finden Sie in dieser Rubrik.

Die schnell anziehende Post-Corona-Konjunktur sorgt in der Chemie für eine hohe Anlagenauslastung. Bild:  werbefoto-burger-fotolia
Halbjahresbericht des Chemieverbands VCI

Chemieindustrie feiert starkes Comeback und peilt Umsatzrekord an

Mit einer starken Halbjahresbilanz hat sich die Chemie aus der Pandemie zurückgemeldet: Der Chemieverband VCI rechnet mit einem neuen Umsatzrekord und kräftig steigenden Preisen.Weiterlesen...

Wasserstoff-Transport
Neue Gesellschaft gegründet

Neuman & Esser bündelt Wasserstoff-Aktivitäten in NEA Green

Neuman & Esser hat mit NEA Green eine neue Tochtergesellschaft gegründet. Dort will die Unternehmensgruppe das gesamte Produktions-, Engineering- und Service-Know-how zur Herstellung, Speicherung und zum Transport von grünem Wasserstoff bündeln.Weiterlesen...

Vier leere, zerdrückte Kunststoffflaschen; Bild: picsfive  – Adobe Stock
Lyondellbasell und Ineos treten Joint Venture bei

Kunststoffhersteller beteiligen sich an Recycling-Konsortium

Der Chemiekonzern Lyondelbasell und der Styrolproduzent Ineos Styrolution treten dem Joint Venture Cyclyx als Gründungsmitglieder bei. Dieses vom Recyclingspezialisten Agilyx ins Leben gerufene Unternehmen verfolgt das Ziel, die Recyclingrate von Kunststoffen von 10 auf 90 % zu steigern.Weiterlesen...

Indorama übernimmt den Tensidhersteller Oxiteno für 1,3 Mrd. US-Dollar. Bild: Philip Steury - Adobe Stock
Thailändisch-brasilianischer Chemie-Deal

Indorama übernimmt Oxiteno für 1,3 Mrd. US-Dollar

Der thailändische Chemiekonzern Indorama übernimmt den brasilianischen Tensidhersteller Oxiteno. Der Chemie-Deal hat ein Volumen von 1,3 Mrd. US-Dollar.Weiterlesen...

Der Chemiekonzern Chemours will die Erzeugung von grünem Wasserstoff mit eigenen Protonenaustauschmembranen voranbringen. Bild: NJ - Fotolia
Grüner Wasserstoff durch PEM-Elektrolyse

Chemours tritt Hydrogen Europe bei

Der US-Chemiekonzern Chemours ist dem Verband Hydrogen Europe beigetreten. Das Unternehmen will die Entwicklung von Technologien rund um Wasserstoff unterstützen.Weiterlesen...

Bild: Vladislav Kochelaevs - Fotolia
++ Newsticker "Cyber Security" ++ Update vom 30.07.2021

Alle News und Trends zum Thema Cyber Security

Nachrichten über Hackerangriffe und Datenlecks häufen sich, zunehmende Digitalisierung und Vernetzung stellen auch steigende Anforderungen an die digitale Sicherheit. Die jüngsten Entwicklungen zum Thema Cyber Security finden Sie hier.Weiterlesen...

Die neue Lünendonk-Liste der führenden Industrieservice-Unternehmen Deutschlands ist da
Lünendonk-Liste 2021

Ranking: Die größten Industriedienstleister in Deutschland

Die neue Lünendonk-Liste "Führende Industrieservice-Unternehmen in Deutschland" für das Jahr 2021 wartet mit einigen Überraschungen auf - welche, lesen Sie hier.Weiterlesen...

Löscharbeiten an der beschäftigten Sondermüllverbrennungsanlage des Entsorgungszentrums Bürrig im Chempark Leverkusen; Bild: Currenta
Currenta gibt Tankinhalte bekannt

Keine bedenklichen Rückstände nach Explosion in Leverkusen

Nach der Explosion in der Sondermüll-Verbrennungsanlage im Chempark Leverkusen hat Betreiber Currenta Informationen zum Inhalt der zerstörten Lagertanks veröffentlicht. Bedenkliche Chemikalienrückstände sind nicht nachweisbar.Weiterlesen...

Luftbild der saudischen Hauptstadt Riad. Bild: swisshippo Fotolia
Technologietransfer und Entwicklung von H2-Projekten

Saudi Arabien billigt Wasserstoff-Absichtserklärung mit Deutschland

Das saudische Kabinett hat eine Absichtserklärung zwischen Deutschland und dem saudischen Energieministerium zur Entwicklung von Wasserstoff-Projekten gebilligt. Es geht dabei auch um Know-how-Transfer.Weiterlesen...

Ein Forscher prüft die Wirksamkeit einer Fungizidbehandlung an jungen Weinreben in einem Pflanzenschutzlabor der Zentrale der Division Crop Science von Bayer in Monheim am Rhein; Bild: Bayer
Urteil zu 86,7 Mio. US-Dollar Strafe bestätigt

Niederlage für Bayer in Glyphosat-Berufung

Ein US-Gericht hat das Urteil gegen den Bayer-Konzern in einem weiteren Verfahren um die Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat bestätigt, Bayer muss 86,7 Mio. US-Dollar zahlen. In einem anderen Prozess will der Konzern bis zum Supreme Court ziehen.Weiterlesen...