Themenbereich Service & Standorte CHEMIE TECHNIK

Service & Standorte

Immer mehr Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind in Industrieparks organisiert. Standort- und technische Services werden für die Betreiber immer wichtiger. Beiträge dazu sowie zur Weiterbildung und zu Events finden Sie in der Rubrik Service & Standorte.

Jungs geht ein Licht auf
Sechs Schritte zum Konzept

Geschäftsideen wie Edison entwickeln

Zum Entwickeln neuer, bahnbrechender Ideen muss man kein Genie sein. Davon war der Erfinder der Glühbirne, Thomas Edison, überzeugt. Wichtiger ist es ein klares Ziel zu haben und strukturiert vorzugehen.Weiterlesen...

Luftbild des neuen Geländes des Chemieparks Knapsack
Vermarktung gestartet

Chemiepark Knapsack um neues Areal vergrößert

Der Chemiepark Knapsack wird durch ein weiteres Areal am Standort Hürth ergänzt. Anfang September hat der Betreiber Yncoris mit der Vermarktung des 13 ha großen Geländes begonnen, auf dem mehrere hundert Arbeitsplätze entstehen sollen.Weiterlesen...

Überschwemmung
Land unter – die Chemie auch?

Hochwasser-Maßnahmen deutscher Chemieparks

Die Überschwemmungen, die Mitte Juli vor allem in Westdeutschland auftraten, haben auch die Chemiebranche getroffen. Dass sich solche Ereignisse zukünftig häufiger ereignen könnten, wirft die Frage auf, wie sich Chemieparks gegen Hochwasser absichern.Weiterlesen...

Chemie- und Pharmaproduzenten
Ranking der deutschen Chemiestandorte

Die größten Chemieparks in Deutschland

Deutschland liegt auf Platz 4 der weltweiten Chemie- und Pharmaproduzenten. Doch wo werden die Chemikalien hergestellt? Unser Ranking zeigt die größten Chemiestandorte in Deutschland.Weiterlesen...

Karte von Europa mit Standorten für Produktion von Batteriematerial (Bild: Datawrapper und SGL Carbon)
Interaktive Karte europäischer Standorte

Welche Chemieunternehmen produzieren Batteriematerialien?

Beim Stichwort E-Auto denken wohl die Wenigsten an Chemie. Und doch spielt diese Branche bei Batterien für die E-Mobilität eine wichtige Rolle. Wir zeigen in unserer interaktiven Karte Chemieunternehmen, die Batteriematerialien in Europa produzieren.Weiterlesen...

Die Pharmastandorte Marburg und Jena haben neue Eigentümer. Im Bild: Behringwerke und Görzhausen. Bild: Pharmaserv
Infrareal verkauft Industriepark

Gelsenwasser übernimmt Pharmastandorte Marburg und Jena

Gelsenwasser und Swiss Life Asset Managers haben die Infrareal GmbH - Eigentümerin der Life Science-Industrieparks Behringwerke, Marburg, und Jena übernommen. Betroffen sind rund 600 Mitarbeiter.Weiterlesen...

Deutschlandkarte mit Batterie daneben
Interaktive Karte zur E-Mobilität

E-Batterien: Diese Gigafactories entstehen in Deutschland

Mehr E-Autos bedeuten auch mehr benötigte Batterien für den Antrieb, möglichst ohne Abhängigkeit von internationalen Lieferanten. Wer baut also wo in Deutschland Gigafactories für E-Batterien? Und von wie vielen Gigawatt-Stunden ist die Rede?Weiterlesen...

Löscharbeiten an der beschäftigten Sondermüllverbrennungsanlage des Entsorgungszentrums Bürrig im Chempark Leverkusen; Bild: Currenta
Currenta gibt Tankinhalte bekannt

Keine bedenklichen Rückstände nach Explosion in Leverkusen

Nach der Explosion in der Sondermüll-Verbrennungsanlage im Chempark Leverkusen hat Betreiber Currenta Informationen zum Inhalt der zerstörten Lagertanks veröffentlicht. Bedenkliche Chemikalienrückstände sind nicht nachweisbar.Weiterlesen...

Nach dem Brand im Entsorgungszentrum von Currenta in Bürrig sind inzwischen sechs Opfer zu beklagen, eine Person wird noch vermisst. Bild: Currenta
Eine Person wird noch vermisst

Weiterer Toter nach Explosion in Leverkusen gefunden

Eine Woche nach dem verheerenden Unglück in Leverkusen ist am Dienstag eine der beiden noch vermissten Personen tot geborgen worden. Damit steigt die Zahl der Opfer infolge der Explosion und des Brandes im Entsorgungszentrum des Chempark auf sechs.Weiterlesen...

Sicherheitsabstände zu Störfallanlagen sind nicht nur dann ein Thema, wenn neue Anlagen gebaut werden sollen. Die aktuellen Rechtsunsicherheiten verhindern auch, dass in Industrieparks Maßnahmen zur Verbesserung von Störfallanlagen durchgeführt werden. Bild: fotomek – Fotolia
Die Crux der angemessenen Abstände

Sicherheitsabstände in Chemieparks nach Seveso-III-Richtlinie

Die Seveso-III-Richtlinie fordert eine umfangreiche Überwachung, wenn Chemie-Betriebe Ursache von schweren Unfällen sein können oder das Risiko vergrößern und Unfallfolgen verschlimmern können. Doch die Umsetzung in Deutschland macht Industrieparkbetreibern Kopfzerbrechen.Weiterlesen...