Themen zum Anlagenbau CHEMIE TECHNIK

Anlagenbau

Ob EPC-Unternehmen, Owners Engineers, Engineering-Dienstleister oder Anlagenausrüster: In dieser Rubrik finden alle Experten des verfahrenstechnischen Anlagenbaus Informationen über neue Projekte, Verfahren, Methoden und die Branche.

06. Jun. 2013 | 07:18 Uhr
Rohrverbindungssystem FLW
Große Durchmesser sicher verbinden

Rohrverbindungssystem FLW

Das Rohrverbindungssystem FLW von Linnemann ist speziell auf große Durchmesser angelegt, 300 mm und mehr. Damit können feste oder flexible Rohre oder auch Schläuche schnell und dicht zusammenfügt und bei Bedarf wieder getrennt werden, beispielsweise zu Wartungs- oder Reinigungszwecken.Weiterlesen...

14. Mai. 2013 | 07:02 Uhr
Mai 2013
Stetig bergauf

CT exklusiv: Baupreisindex für Chemieanlagen

Während Ottonormalbürger über die Inflationsrate klagt, wären Chemieinvestoren froh, wenn es „nur“ die rund zwei Prozent wären. Denn seit dem Ende der Weltfinanz- und -wirtschaftskrise in 2008/2009 steigen die Preise für Chemieanlagen jährlich um mehr als drei Prozent. Auch im vergangenen Jahr war diese Entwicklung zu beobachten. Unsere Indexkurve, mit der wir seit mehreren Jahrzehnten die Entwicklung verfolgen, zeigt – einzelne Quartalseffekte außen vor gelassen – einen relativ stetigen Aufwärtstrend. Und dieses Jahr könnte es noch dicker kommen.Weiterlesen...

08. Mai. 2013 | 06:10 Uhr
Mai 2013
„Partnerschaften bringen Vorteile“

Interview-Reihe: Engineering-Executives im CT-Gespräch: Mesut Sahin, CEO Technip Deutschland

Wenn in der Öffentlichkeit über Megaprojekte wie das weltgrößte Gas-Verflüssigungsschiff (Floating LNG) berichtet wird, das Shell in Südkorea hat auf Kiel legen lassen, dann fällt sofort auch der Name Technip. Die deutsche Tochtergesellschaft in Düsseldorf, die Technip Germany GmbH, ist Teil des französischen Engineering-Riesen. Im CT-Gespräch erläutert CEO Mesut Sahin die Schwerpunkte und Strategie des Anlagenbauers.Weiterlesen...

06. Mai. 2013 | 06:23 Uhr
Mai 2013
Aschenputtel oder Erlösfaktor?

Claimmanagement im Chemieanlagenbau

Aus dem Ruder laufende Projekte wie der Flughafen Berlin-Brandenburg, die Elbphilharmonie in Hamburg oder Stuttgart 21 sind zurzeit in aller Munde. Was haben sie mit der Chemischen Industrie zu tun? Auf den ersten Blick sehr wenig. Größenordnung oder an den Vorhaben hauptsächlich beteiligte Branchen sollten aber nicht den Blick darauf verstellen, dass die zugrunde liegenden Phänomene der Chemischen Industrie nicht fremd sind, auch wenn die Dimension des politischen Skandals fehlt.Weiterlesen...

15. Apr. 2013 | 06:03 Uhr
April 2013
Winzlinge mit großem Anspruch

Scale-up der Ultraschall-Sprühpyrolyse zur Herstellung von Nanopulver

Nanostrukturierte Materialien und ihre Anwendung gehörten zu den Hauptforschungsfeldern der letzten Jahrzehnte. Viele Nanomaterialien und endlose Anwendungsgebiete sind bereits bekannt. Jedoch schränkt ein limitiertes Angebot an Produktionsmöglichkeiten für größere Erträge die industrielle Anwendbarkeit von Nanomaterialien ein – insbesondere, wenn eine bestimmte Morphologie oder komplexe Zusammensetzung gefordert ist.Weiterlesen...

05. Apr. 2013 | 08:42 Uhr
April 2013
Mischen ohne Mahlen

Produktionsnahe Oberflächenbehandlung feindisperser Pulver im Labor

Nahe an der Realität: Die chemische Nachbehandlung eines feindispersen Pulvers ist in der Chemie- und Pharmaindustrie ein alltäglicher Vorgang – beispielsweise bei der Herstellung von Katalysatoren oder Pharmawirkstoffen. Diese läuft normalerweise im großtechnischen Maßstab ab.Weiterlesen...

19. Mär. 2013 | 05:12 Uhr
März 2013
„Der Trend zur Spezialisierung ist nicht aufzuhalten“

Interview mit Dr. Hans-Nicolaus Rindfleisch, Geschäftsführer der Tüv Süd Chemie Service

Mit dem Begriff „Tüv“ verbindet Otto-Normalverbraucher landläufig die Prüfplakette auf dem Nummernschild. Damit hat Tüv Süd Chemie Service so gar nichts zu tun. Die Leverkusener Tochter des Tüv Süd-Konzerns steht für Überwachungsaufgaben in der Chemie und in Anlagenprojekten. Was kaum jemand weiß: Die Spezialisten unterstützen Anlagenplaner weltweit dabei, über den kompletten Anlagen-Lebenszyklus nach örtlichen Standards regelwerkskonform zu arbeiten.Weiterlesen...

15. Feb. 2013 | 15:41 Uhr
Februar 2013
Die Herausforderung meistern

Hochleistungswerkstoffe gegen explosive Dekompression

Mit Schäden an Elastomerdichtungen durch explosive Dekompression haben immer mehr Unternehmen der Chemie-, Öl- und Gasindustrie sowie der Zulieferindustrie als auch im Kompressorenbau und in der Druckluftaufbereitung häufig zu tun. Herkömmliche Elastomerdichtungen können bei plötzlichem Druckabfall stark beschädigt und undicht werden. Die Folgen: Maschinenstillstandszeiten und hohe Instandhaltungskosten.Weiterlesen...

15. Feb. 2013 | 07:00 Uhr
Februar 2013
Total global

Internationalisierung im Anlagenbau – Mehr Chance als Risiko

Am Scheideweg zwischen hier und dort – In nahezu allen Branchen schreitet die Internationalisierung voran, das ist nichts Neues. Doch wie lässt sich damit am besten umgehen? Auch Konzerne, die seit Jahrzehnten global tätig sind und Standorte in vielen Ländern und abgelegenen Winkeln der Welt betreiben, haben häufig noch nicht den goldenen Weg gefunden, um problemlos allen Ansprüchen einer globalisierten Welt zu begegnen.Weiterlesen...

13. Feb. 2013 | 09:24 Uhr
Februar 2013
Die Armatur, die aus der Kälte kam

Armaturen für Flüssiggas müssen extremen Anforderungen standhalten

Der Gas-Boom schlägt voll auf die Armaturentechnik durch: Schlauchverbindungen über mehrere 100 m und Wellenbewegungen von plus-minus fünf Meter bei der Verladung von -162 °C kaltem Flüssig-Erdgas (LNG) auf dem offenen Meer – für die dort eingesetzten Armaturen gelten extreme Anforderungen. Aber auch „normale“ LNG-Armaturen müssen einiges aushalten. Zum Glück gibt es Konstrukteure, denen auch dafür immer noch etwas einfällt…Weiterlesen...